Neue Einreichfristen ab 2019!

Ab 2019 gelten neue Einreichfristen: Anträge für Projekte zum Europäischen Geschichtsbewusstein müssen zum 1. Februar eines Jahres eingereicht werden. Für Anträge für Projekte der Zivilgesellschaft ist die neue Frist der 1. September. Für beide Förderlinien gibt es weiterhin nur eine Einreichfrist pro Jahr. Die  Fristen für Anträge auf Förderung von Bürgerbegenungen sind der 1. Februar und der 1. September eines Jahres. Bei den Vernetzungsprojekten bleibt es bei den alten Fristen (1. März und 1. September).

Weitere Informationen

Eingestellt am 20.9.2018


Bürgerbegegungen: Chancen auf Förderung so gut wie nie!

Zur letzten Frist (1.3.2018) wurden mit 382 Anträgen europaweit deutlich weniger Anträge für Bürgerbegegnungen eingereicht, als in den Vorjahren zur ersten Einreichfrist. Auch deutsche Antragsteller waren besonders zurückhaltend. Aufgrund der niedrigen Antragszahlen liegt die Föderquote deutschlandweit bei 63 Prozent! Weitere Informationen zur Projekt-einreichung und –auswahl  haben wir für Sie aufbereitet.

Eingestellt am 7.8.2018

Weitere Informationen


Auswahlergebnisse für Projekte der Zivilgesellschaft veröffentlicht

Die Exekutivagentur für Bildung, Audiovisuelles und Kultur (EACEA) hat auf ihrer Internetseite die Liste der Projekte veröffentlicht, die im Rahmen des Programmbereichs 2.3 (Projekte der Zivilgesellschaft) ausgewählt wurden. Alle Antragsteller, die sich um einen Zuschuss beworben haben, wurden bereits von der EACEA schriftlich informiert. Damit sind nun alle Ergebnisse der Einreichsfrist vom 1. März 2018 veröffentlicht.

Eingestellt am 30.7.2018

Weitere Informationen


Neue Programmgeneration ab 2021

Die EU-Kommission hat am 30.5. einen Vorschlag für eine Verordnung veröffentlicht, mit der u.a. die Nachfolge des Programms »Europa für Bürgerinnen und Bürger« geklärt wird. Im Folgenden die relevantesten Punkte aus dem Vorschlag sowie eine erste Einschätzung aus Sicht der Kontaktstelle Deutschland.

Eingestellt am 19.6.2018

Weitere Informationen


Studie zu »Europa für Bürgerinnen und Bürger«

Im Hinblick auf die neue Generation der Förderprogramme ab 2021 hat das Europäische Parlament eine Studie zum Bürgerschaftsprogramm veröffentlicht. Empfehlungen sind u.a., das Budget zu erhöhen sowie die Begriffe Bürgerschaft und Partizipation so zu definieren, dass sie sich stärker als Teil der Demokratieförderung verstehen. 

Eingestellt am 5.6.2018

Weitere Informationen


Save the Date! »Kommunen sagen Ja zu Europa«

An Mitarbeitende kommunaler Verwaltungen sowie Akteure aus der Jugendarbeit u.a. gerichtet, informiert die Tagung am 1.10.2018 in Hannover über die EU-Programme ERASMUS+, mit den Bereichen JUGEND IN AKTION, Berufliche Bildung und Erwachsenenbildung, sowie »Europa für Bürgerinnen und Bürger«. 

Eingestellt am 24.5.2018

Weitere Informationen


Die neue Facebookseite der KS EfBB ist online!

Alles rund um das Förderprogramm »Europa für Bürgerinnen und Bürger«, Veranstaltungen der KS EfBB und weitere Informationen finden Sie nun auch auf unserer neuen Facebookseite. Liken Sie uns, folgen Sie uns, empfehlen Sie uns weiter! Wir freuen uns auf den Austausch!

Eingestellt am 23.5.2018

Weitere Informationen


Jahresbericht 2017 zu »Europa für Bürgerinnen und Bürger«

Aus dem Bericht der EU-Kommission wird ersichtlich, dass deutsche Antragsteller nicht nur letztes Jahr, sondern über den gesamten Förderzeitraum ab 2014 zu den erfolgreichsten zählten. Standen in den letzten Jahren noch die Themen Migration und Flüchtlingskrise im Mittelpunkt, beschäftigten sich die Projektpartner 2017 vor allem mit demokratischer Partizipation und der Zukunft Europas.

Weitere Informationen

Eingestellt am 18.5.2018


Partnergesuche

Suchen Sie noch einen Projektpartner?

Wir helfen gerne!

Impressum

Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger« bei der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V.

Weberstr. 59a
D - 53113 Bonn

Tel.: +49 - (0)228 - 201 67-26
Fax: +49 - (0)228 - 201 67-33
E-Mail:    info@kontaktstelle-efbb.de
Internet: www.kontaktstelle-efbb.de

Gesetzliche Vertreter:

Dr. Norbert Sievers, Barbara Neundlinger
Kulturpolitische Gesellschaft e.V.
Amtsgericht Bonn: VR 8284
Steuer-Nr.: 205/5766/1396
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 125135339

Verantwortlich für Inhalte und Redaktion:

Jochen Butt-Pośnik

Gestaltung und Programmierung

Werbeagentur MeVa Bonn
Am Hofgarten 18
53113 Bonn
E-Mail:    info@meva-bonn.de
Internet: www.meva-bonn.de

Urheberrecht

Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger« bei der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V. (c) 2008.

Die Online-Dokumente und Webseiten einschließlich ihrer Teile sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nur zum privaten, wissenschaftlichen und nichtgewerblichen Gebrauch zum Zweck der Information und unter Angabe der Quelle kopiert und ausgedruckt werden. Jegliche unerlaubte ganz oder teilweise Vervielfältigung, Veröffentlichung oder sonstige Verwertung oder Nutzung der urheberrechtlich geschützten Werke ist unzulässig.

Informationen zum Datenschutz und zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten

Anlässlich der neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung, die am 25. Mai 2018 in Kraft trat, möchten wir Sie diesbezüglich informieren.

Die Kontaktstelle »Europa für Bürgerinnen und Bürger« bei der Kulturpolitische Gesellschaft e.V. nimmt den Datenschutz und damit den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Gerne informieren wir Sie daher über den Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten.  

Haftungshinweis

Die Informationen auf der Internetpräsenz www.kontaktstelle-efbb.de werden ständig geprüft und aktualisiert. Dennoch kann für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit keine Gewähr übernommen werden. Sollten aus einer Nutzung oder Nichtnutzung fehlerhafter und/oder unvollständiger Informationen dieser Internetseiten Nachteile für den/die NutzerIn entstehen, übernimmt die Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger« bei der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V. keinerlei Haftung. Auch die Exekutivagentur Bildung, Audiovisuelles und Kultur (EACEA) und die Europäische Kommission tragen keine Verantwortung für die Verwendung der hier verbreiteten Informationen, bzw. die Inhalte der verlinkten Seiten Dritter. Ein Zugriff auf die Informationen dieser Internetseiten kann die Lektüre der Originaltexte der Europäischen Kommission nicht ersetzen.

Sofern Teile oder einzelne Formulierungen der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, blieben die übrigen Teile in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit unberührt.

Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten

Sie können unsere Seite besuchen, ohne Angaben zu Ihrer Person zu machen. Wir speichern lediglich Zugriffsdaten ohne Personenbezug wie z.B. den Namen Ihres Internet Service Providers, die Seite, von der aus Sie uns besuchen oder den Namen der angeforderten Datei. Diese Daten werden ausschließlich zur Verbesserung unseres Angebotes ausgewertet und erlauben keinen Rückschluss auf Ihre Person.

Ihre Daten werden von unserer Seite nicht für eine automatisierte Entscheidungsfindung oder für ein Profiling verwendet.

Die Bereitstellung Ihrer Daten ist für die Kontaktaufnahme und -pflege erforderlich. Die Bereitstellung erfolgt von Ihrer Seite freiwillig, ohne eine Bereitstellung können wir Ihr Anliegen jedoch nicht bearbeiten.  

Personenbezogene Daten werden nur erhoben, wenn Sie uns diese im Rahmen Ihrer Bestellung von Informationsmaterial oder Registrierung für unseren Newsletter freiwillig mitteilen. Wir verwenden die von ihnen mitgeteilten Daten ohne Ihre gesonderte Einwilligung ausschließlich zur Erfüllung und Abwicklung Ihrer Bestellung. Bei Anmeldung zum Newsletter wird Ihre E-Mail-Adresse zur Versendung genutzt, bis Sie sich vom Newsletter abmelden. Die Abmeldung ist jederzeit möglich. 

Ihre personenbezogenen Daten werden bei uns für folgende Zwecke verarbeitet: Einladungen zu Veranstaltungen, allgemeine Informationen über die Kontaktstelle »Europa für Bürgerinnen und Bürger«, Zusendung des Newsletters oder auch anlassbezogene Schreiben. 

Wir verarbeiten die Daten von Antragstellern des Programms »Europa für Bürgerinnen und Bürger«, Interessenten, Kooperationspartnern oder sonstigen Personen entsprechend Art. 6 Abs. 1 lit. b. DSGVO, sofern wir ihnen gegenüber vertragliche Leistungen anbieten oder im Rahmen bestehender geschäftlicher Beziehung, z.B. gegenüber Kooperationspartnern, tätig werden oder selbst Empfänger von Leistungen und Zuwendungen sind. Im Übrigen verarbeiten wir die Daten betroffener Personen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO auf Grundlage unserer berechtigten Interessen, z.B. wenn es sich um administrative Aufgaben oder Öffentlichkeitsarbeit handelt.  

Die hierbei verarbeiteten Daten, die Art, der Umfang und der Zweck und die Erforderlichkeit ihrer Verarbeitung bestimmen sich nach dem zugrundeliegenden Vertragsverhältnis. Dazu gehören grundsätzlich Bestands- und Stammdaten der Personen (z.B., Name, Adresse, etc.), als auch die Kontaktdaten (z.B., E-Mailadresse, Telefon, etc.), die Vertragsdaten (z.B., in Anspruch genommene Leistungen, mitgeteilte Inhalte und Informationen, Namen von Kontaktpersonen) und sofern wir zahlungspflichtige Leistungen oder Produkte anbieten, Zahlungsdaten (z.B., Bankverbindung, Zahlungshistorie, etc.).  

Wir löschen Daten, die zur Erbringung unserer satzungs- und geschäftsmäßigen Zwecke nicht mehr erforderlich sind. Dies bestimmt sich entsprechend der jeweiligen Aufgaben und vertraglichen Beziehungen. Im Fall geschäftlicher Verarbeitung bewahren wir die Daten so lange auf, wie sie zur Geschäftsabwicklung, als auch im Hinblick auf etwaige Gewährleistungs- oder Haftungspflichten relevant sein können. Die Erforderlichkeit der Aufbewahrung der Daten wird alle drei Jahre überprüft; im Übrigen gelten die gesetzlichen Aufbewahrungspflichten.  

Sicherheit

Die Kontaktstelle »Europa für Bürgerinnen und Bürger« bei der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V. trifft Vorkehrungen, um Ihre personenbezogenen Daten vor Verlust, Zerstörung, Verfälschung, Manipulation und unberechtigtem Zugriff zu schützen. Die gesetzlichen Datenschutzbestimmungen der Bundesrepublik Deutschland werden dabei selbstverständlich beachtet. 

Weitergabe personenbezogener Daten

Ihre uns von Ihnen überlassenen Daten wie Name, Anschrift, E-Mail-Adresse, Telefonnummern werden von uns intern verarbeitet, bzw. an mit uns verbundene Institutionen, z.B. Kooperationspartner, Partnerorganisationen bei Veranstaltungen zu den o.a. Zwecken weitergegeben. Die MitarbeiterInnen der Kontaktstelle »Europa für Bürgerinnen und Bürger« bei der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V. sind zur Vertraulichkeit verpflichtet. Sie sollten das Browserfenster schließen, wenn Sie die Kommunikation mit uns beendet haben, insbesondere wenn Sie den Computer gemeinsam mit anderen nutzen.

Rechte

Im Rahmen des Bundesdatenschutzgesetzes stehen Ihnen grundsätzlich die Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Datenübertragbarkeit, Widerruf und Widerspruch zu. Sie haben jederzeit das Recht auf Auskunft über die bei uns von Ihnen gespeicherten personenbezogenen Daten. Auch werden wir Ihre Daten auf Ihren Wunsch berichtigen, falls sich Fehler bei der Speicherung finden sollten. Auf Ihren Wunsch hin löschen wir selbstverständlich auch alle Ihre personenbezogenen Daten, sofern wir keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten einhalten müssen. Für diese Fälle werden wir Ihre Daten für eine weitere Verarbeitung einschränken, so dass sie nicht mehr verwendet werden können.

Weiterhin haben Sie ein Widerspruchsrecht gegen die weitere Verarbeitung Ihrer Daten und das Recht, Ihre Daten in elektronischer Form zu erhalten.

Ansprechpartner für Datenschutz

Bei Fragen zur Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten, bei Auskünften, Berichtigung, Sperrung oder Löschung von Daten sowie Widerruf erteilter Einwilligungen wenden Sie sich bitte an:

Kulturpolitische Gesellschaft e.V.
Geschäftsleitung
Weberstraße 59a
53113 Bonn
post@kupoge.de 

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter:

Ralf Brünglinghaus
Kulturpolitische Gesellschaft e.V.
bruenglinghaus@kupoge.de

Mit freundlichen Grüßen
Kontaktstelle »Europa für Bürgerinnen und Bürger« bei der Kulturpolitische Gesellschaft e.V.