Dokumentation des Seminars »Europa gemeinsam gestalten« am 6./7.10.2015 in Berlin.


Dokumentation des Seminars »Europa gemeinsam gestalten« am 24./25.03.2015 in Bonn


Dokumentation der Fachveranstaltung »EU-Förderung für Engagement und Partizipation« am 12.11.2013 in Berlin


Dokumentation des Seminars »Europa gemeinsam gestalten« am 27.06.2013 in Bonn


Dokumentation des Seminars »Europäische Förderung für aktive Bürgerschaft« am 05.12.2012, Bonn


 

 


Weitere Termine finden Sie unter: 

Veranstaltungen

In allen europäischen Ländern finden immer wieder interessante Veranstaltungen zu den vielfältigen Themen im Bereich bürgerschaftliches Engagement in und für Europa statt.

Vorträge und Seminare der KS EfBB

Informationsveranstaltung mit Workshop zum Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger«

12.10.2016, München

Das Kulturreferat der Landeshauptstadt München lädt Vertreterinnen und Vertreter aus Kultur-, Bildungs- und Wissenschaftseinrichtungen, Vereinen, Verbänden und Kommunen zu einer Informationsveranstaltung zum EU-Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« ein. Christine Wingert, Leiterin der KS EfBB, wird am Vormittag eine Einführung in das Programm und seine Fördermöglichkeiten geben - zugeschnitten auf Akteure und Multiplikatoren aus dem Kultursektor. Fragen zur Antragstellung sowie der Konzeptentwicklung werden in einem optionalen Workshop am Nachmittag vertieft.

Weitere Informationen

Regionalkonferenz »Brüsseler Fördertöpfe für Projekte vor Ort«

27.10.2016, Kassel

Die Hessische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Bevollmächtigte des Landes Hessen beim Bund sowie die Regionalvertretung der Europäischen Kommission in Bonn laden Interessierte zu der Veranstaltung ein, bei der die EU-Förderprogramme »Europa für Bürgerinnen und Bürger« sowie »Erasmus+« vorgestellt werden. Stefanie Ismaili-Rohleder, Mitarbeiterin der KS EfBB, erläutert die Ziele und Themen des Bürgerschaftsprogramms, das Antragsverfahren sowie Beispiele geförderter Projekte.

Weitere Informationen folgen in Kürze.

Projektwerkstatt »Flucht, Asyl und Migration in Europa - Möglichkeiten grenzüberschreitender Kooperation«

2.4.11.2016, Evangelische Akademie Loccum, Rehburg-Loccum

In zahlreichen Projekten haben sich Einrichtungen, Vereine, Organisationen und Kommunen transnational zusammengefunden, um die Thematik Flucht und Migration in Europa praktisch anzugehen. Menschen aller Altersstufen engagieren sich so für die Integration der Geflüchteten.

Zugleich stellen die Flüchtlingsbewegungen nach Europa das Projekt der europäischen Einigung vor die Zerreißprobe. Zäune werden errichtet, Kontrollen werden verschärft und so europäisch vereinbarte Freiheiten eingeschränkt. Die Debatte um ausgewogene Aufnahmekontingente für alle Mitgliedstaaten offenbart, wie fragil das Konzept der europäischen Solidarität ist.

Die Projektwerkstatt »Flucht, Asyl und Migration in Europa – Möglichkeiten grenzüberschreitender Kooperation« widmet sich dieser Debatte und bringt engagierte Projektträger zusammen. Sie zielt darauf ab, konkrete Projektideen anzustoßen und weiterzuentwickeln. Zudem bietet sie Informationen über die EU-Programme Erasmus+ JUGEND IN AKTION, Erasmus+ Erwachsenenbildung sowie »Europa für Bürgerinnen und Bürger«.

Die Projektwerkstatt ist eine gemeinsame Veranstaltung der Evangelischen Akademie Loccum, JUGEND für Europa – Nationale Agentur Erasmus+ JUGEND IN AKTION, der NA BIBB – Bildung für Europa und der Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger«. Voraussetzung für die Teilnahme an der Projektwerkstatt ist eine bestehende oder geplante Zusammenarbeit mit Partnern in Europa. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Anmeldeschluss ist der 7. Oktober 2016.

Programm und Anmeldung

Grundlagenseminar »Europa gemeinsam gestalten« - Kooperations-, Austausch- und Partnerschaftsprojekte konzipieren und finanzieren

22.11.2016, 9.30 Uhr -17.00 Uhr, Haus der Kultur, Bonn

Das EU-Förderprogramm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« (2014–2020) bietet finanzielle Unterstützung für eine Vielzahl von bürgernahen Projekten in Europa. Mitarbeiter/innen von Kommunen, Aktive in Vereinen und anderen Organisationen, die internationale Begegnungen, Austausch- oder Kooperationsprojekte mit europäischen Partnern organisieren wollen, sind mit diesem Seminar angesprochen. Erläutert werden die Ziele und Themen, das Antragsverfahren sowie Beispiele geförderter Projekte. Zudem gibt es Raum für den Ideen- und Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmer/innen.
Als Gastreferent wird ein Vertreter der Nationalen Agentur JUGEND für Europa das EU-Programm Erasmus+ JUGEND IN AKTION vorstellen.

Kosten (inkl. Material und Verpflegung): 55,00 Euro

Das Programm erscheint in Kürze.

Anmeldung bis zum 10.11.2016 unter info@kontaktstelle-efbb.de 

Anmeldekonditionen

Antragswerkstatt »Sind wir auf dem richtigen Weg? Für Antragsteller des EU-Programms ›Europa für Bürgerinnen und Bürger‹«

23.11.2016, 9.00 Uhr bis 16.30 Uhr, Haus der Kultur, Bonn

Projektverantwortliche aus Organisationen, Kommunen und Einrichtungen, die zur nächsten Einreichfrist am 1.3.2017 (alle Fördermaßnahmen) einen Antrag für das Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« einreichen wollen, erhalten in dieser Antragswerkstatt Unterstützung. Schwerpunkt sind zentrale Aspekte der Projektkonzeption, die in dem Antrag überzeugend dargestellt werden müssen: Im Hinblick auf das Formular besprechen wir Methoden für Ergebnissicherung und Öffentlichkeitsarbeit.

Kosten (inkl. Material und Verpflegung): 55,00 Euro

Programm

Was möchten Sie in der Antragswerkstatt bearbeiten? Bitte senden Sie uns mit Ihrer Anmeldung eine Rückmeldung!

Anmeldung per Rückmeldeformular unter info@kontaktstelle-efbb.de bitte bis zum 10.11.2016.

Anmeldekonditionen

Informationstour zu EU-Förderprogrammen in Mecklenburg-Vorpommern

29.11.2016, Neubrandenburg
30.11.2016, Stralsund
01.12.2016, Wismar
02.12.2016, Schwerin


Die Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland und die Staatskanzlei Mecklenburg-Vorpommern laden interessierte Bürger/innen zu der Informationstour "Euer Europa" ein. Auf vier vom EIZ Rostock organisierten, inhaltsgleichen Veranstaltungen in Mecklenburg-Vorpommern können sich Vertreter/innen von Kommunen, Bildungseinrichtungen, Vereinen und Verbänden zu den EU-Förderprogrammen »Europa für Bürgerinnen und Bürger« sowie »Erasmus+« informieren. Eine Vertreterin der KS EfBB stellt Inhalte und Fördermöglichkeiten des Bürgerschaftsprogramms sowie den Service der KS EfBB vor, Jana Kasten vom EIZ Rostock das Programm »Erasmus+«.

Anmeldung per E-Mail unter veranstaltungen@eiz-rostock.de.

Weitere Informationen

Weitere Termine

  • 15.11.2016, Erbach/Michelstadt

Weitere Informationen zu den oben genannten Terminen folgen.

Veranstaltungen in Deutschland

Veranstaltungen in Europa

»II. European Forum - Active Citizenship«

4.–8.10.2016, Tbilisi (Georgien)

Die Bundeszentrale für politische Bildung und MitOst e.V. veranstalten von Oktober 2016 bis Februar 2017 ein europäisches Forum zum Thema »Diversität und Inklusion«. Die Veranstaltung richtet sich an Mitarbeiter/innen öffentlicher Verwaltungen, NGOs, sozialer Unternehmen und Think Tanks, Berater/innen und Politiker/innen aus der EU und ihren Nachbarländern. Das erste Treffen findet Anfang Oktober in Georgien im Rahmen des 14. Internationalen MitOst-Festivals statt.

Weitere Informationen

NECE-Konferenz 2016: »Crossing Borders. Migration and Citizenship Education in Europe«

10.12.11.2016, Zagreb (Kroatien)

Mit Blick auf die andauernde Flüchtlingskrise stellt die Konferenz des Netzwerks »Networking European Citizenship Education (NECE)« zwei Aspekte in den Mittelpunkt der Diskussion: Die europäische Antwort auf Migration und die Unterschiede in den einzelnen Gesellschaften sowie die Frage, wie die politische Bildung auf die polarisierte Debatte und die Kontroversen um Migration, Vielfalt und Identität reagieren sollte. Die Veranstaltung bietet eine große Auswahl an Vorträgen, Workshops und offenen Formaten.

Weitere Informationen

Symposium »Reforming the Common European Asylum System: Towards a Unified, Fair and Effective Policy«

16.11.2016, Brüssel

Das internationale Symposium »Reforming the Common European Asylum System« des britischen Organisators Public Policy Exchange widmet sich der aktuellen EU-Agenda sowie den Reformen in Bezug auf Asyl und Migration. Neben der Diskussion über die neuen Herausforderungen, die mit den Fluchtbewegungen verbunden sind, sollen Wege ermittelt werden, wie die EU-Mitgliedstaaten enger miteinander kooperieren können, und ein Austausch über innovative Integrationsprojekte stattfinden.

Weitere Informationen

Global Forum on Modern Direct Democracy

16.19.11.2016, San Sebastian

Zum neunten Mal veranstaltet Democracy International die weltweit größte Konferenz zur direkten Demokratie. Unter dem Titel »Political Culture from Local Participaction to Global Coexistence« hinterfragt das Forum, wie kontextschaffend Kultur für lokale Partizipation und weltweites, friedliches Zusammenleben ist. Als Grundlage der modernen Demokratie sollen aktive Bürgerschaft und partizipative Regierungen sowie ihre Bedeutung für die Bewältigung globaler Herausforderungen diskutiert werden. Anmeldeschluß ist der 31. Mai 2016.

Weitere Informationen