Kontaktstelle EfBB
 

Wenn der Newsletter nicht korrekt dargestellt wird, können Sie ihn auf unserer Internetseite im Newsletter-Archiv nachlesen

 
 

Newsletter 5/2016 der Kontaktstelle »Europa für Bürgerinnen und Bürger«

 
 

Das Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger«

Bosnien und Herzegowina teilnahmeberechtigt
Neue Partnergesuche für die nächste Einreichfrist
Publikation der Gesamtbewertung des Programms 2007-2013
Neue Plattform für geförderte Projekte

Die KS EfBB ist präsent:

Vortrag »EU-Förderung für Engagement und Partizipation in Europa« - 15.3.2016, Nürnberg
Vortrag »EU-Förderung für Engagement und Partizipation in Europa« - Eine Einführung in »Horizont 2020« sowie »Europa für Bürgerinnen und Bürger« - 19.4.2016, Bonn
Grundlagenseminar »Europa gemeinsam gestalten« - 20.4.2016, Bonn
Seminar »Europäische Partizipation und Entwicklungspolitik« - Förderung und Beratung für Vereine, Kommunen und Initiativen - 29.4.2016, Mainz

Wettbewerbe und Ausschreibungen

Advocate Europe - »Europa. Jetzt erst recht«
Grundtvig-Preis »Erwachsenenbildung und Flüchtlinge«

Termine

Seminare »KREATIVES EUROPA fördert Kultur. Wir erklären wie!« - 9./10.3.2016, Bonn und 12./13.4.2016, Berlin
Fachforum Europa 2016. Digitale Medien – neue Chancen für die Europabildung? - 14./15.3.2016, Nürnberg
Hinweise auf weitere Veranstaltungen

Publikationen

Handbuch für Europäisierung der internationalen Jugendarbeit

 
   
 

Das Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger«

Bosnien und Herzegowina teilnahmeberechtigt

Bosnien und Herzegowina hat noch vor der kommenden Einreichfrist am 1. März alle erforderlichen Dokumente für eine Teilnahme am Bürgerschaftsprogramm unterzeichnet und ist demnach ab sofort teilnahmeberechtigt. In Kürze wird die Exekutivagentur für Bildung, Audiovisuelles und Kultur (EACEA) diese Information auf ihrer Internetseite veröffentlichen. 

Neue Partnergesuche für die nächste Einreichfrist

Bis zum 1. März 2016, 12.00 Uhr, können Antragsteller noch Projektideen aus allen Förderbereichen bei der EACEA einreichen. Einige Organisationen und Kommunen suchen aktuell Partner für ihre Vorhaben, insbesondere Antragsteller aus Kroatien, Litauen, Rumänien, Serbien, Spanien und der Slowakei.

Weitere Informationen

Publikation der Gesamtbewertung des Programms 2007-2013

Die Europäische Kommission hat die Gesamtbewertung des Programms »Europa für Bürgerinnen und Bürger« (2007-2013) veröffentlicht. In deutscher Sprache ist das Dokument als Kurzfassung verfügbar. Nachzulesen sind dort Details zur Umsetzung, zu den Ergebnissen und der allgemeinen Einschätzung dieses EU-Förderprogramms. 

Weitere Informationen

Neue Plattform für geförderte Projekte

Geförderte Projekte im Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« können ab sofort auf einer neuen, von der Europäischen Kommission entworfenen Plattform, gesucht und eingesehen werden. Die Resultate können per Stichwort, Land, Aktion, Förderjahr oder Organisationstyp gefiltert werden. Dabei werden bei jedem Projekt nicht nur Informationen zum Antragsteller, sondern auch zu allen beteiligten Partnern, dem Förderzeitraum und der Fördersumme angezeigt. Die digitale Projektsammlung sorgt für mehr Transparenz, erleichtert die Partnersuche und stellt Informationen zu allen geförderten Projekten zur Verfügung.

Weitere Informationen

Die KS EfBB ist präsent:

Vortrag »EU-Förderung für Engagement und Partizipation in Europa« - 15.3.2016, Nürnberg

Das EU-Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« fördert Kommunen, Organisationen und Einrichtungen, die Anlässe zur Auseinandersetzung mit der europäischen Geschichte, mit aktuellen europäischen Herausforderungen und EU-Politik bieten. Im Anschluss an das Fachforum Europa, bei dem die Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger« mit einem Informationsstand vertreten ist, wird Stefanie Ismaili-Rohleder, Mitarbeiterin der KS EfBB, eine Einführung in die Ziele und Förderbedingungen des EU-Bürgerschaftsprogramms geben. Der Vortrag richtet sich an Europabeauftragte von Kommunen, Aktive in Vereinen und anderen Organisationen, die internationale Begegnungen, Austausch- oder Kooperationsprojekte mit europäischen Partnern organisieren wollen.

Weitere Informationen

Vortrag »EU-Förderung für Engagement und Partizipation in Europa« - Eine Einführung in »Horizont 2020« sowie »Europa für Bürgerinnen und Bürger« - 19.4.2016, Bonn

Begeben Sie sich auf unbekanntes Terrain – lernen Sie neue EU-Förderprogramme kennen! Aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen sind Gegenstand sowohl des Forschungsrahmenprogramms der EU »Horizont 2020« als auch des Programms »Europa für Bürgerinnen und Bürger«. Angesprochen sind mit beiden Programmen, die von Franziska Scherer, Nationale Kontaktstelle Sozial-, Wirtschafts- und Geisteswissenschaften, und Stefanie Ismaili-Rohleder, Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger« vorgestellt werden, zivilgesellschaftliche Organisationen, Kommunen sowie Kultur-, Bildungs- und Wissenschaftseinrichtungen.

Weitere Informationen

Grundlagenseminar »Europa gemeinsam gestalten« - 20.4.2016, Bonn

Das EU-Förderprogramm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« (2014–2020) bietet finanzielle Unterstützung für eine Vielzahl von bürgernahen Projekten in Europa. Mitarbeiter/innen von Kommunen, Aktive in Vereinen und anderen Organisationen, die internationale Begegnungen, Austausch- oder Kooperationsprojekte mit europäischen Partnern organisieren wollen, sind mit diesem Seminar angesprochen. Erläutert werden die Ziele und Themen, das Antragsverfahren sowie Beispiele geförderter Projekte. Zudem gibt es Raum für den Ideen- und Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmer/innen.
Als Gastreferent wird ein Vertreter der Nationalen Agentur JUGEND für Europa das EU-Programm Erasmus+ Jugend in Aktion vorstellen.

Weitere Informationen 

Seminar »Europäische Partizipation und Entwicklungspolitik« - Förderung und Beratung für Vereine, Kommunen und Initiativen - 29.4.2016, Mainz

Die Kontaktstelle »Europa für Bürgerinnen und Bürger« und Engagement Global bieten eine gemeinsame Informations- und Vernetzungsveranstaltung mit dem Schwerpunkt europäische Partizipation und Entwicklungspolitik an. Die Veranstaltung richtet sich an zivilgesellschaftliche Organisationen und Kommunen mit europäischen und weltweiten Partnerschaften sowie an klassische Träger der Entwicklungszusammenarbeit. Sie bietet die Möglichkeit, sich auszutauschen und sich intensiver über verschiedene Förderprogramme zu informieren.

Weitere Informationen

Wettbewerbe und Ausschreibungen

Advocate Europe - »Europa. Jetzt erst recht«

Die Stiftung Mercator, MitOst e.V. und Liquid Democracy e.V. veranstalten den Ideenwettbewerb Advocate Europe, um den Zusammenhalt innerhalb Europas zu stärken. Das Motto der diesjährigen Ausschreibung lautet »Europa. Jetzt erst recht«. Projektideen sollen innovativ und transnational sein, können thematisch aber offen gestaltet werden. Die Bezuschussung kann in Höhe von bis zu 50.000 Euro erfolgen. Bis zum 8. März ist die Bewerbung von zivilgesellschaftlichen Akteuren und Einzelpersonen möglich.

Weitere Informationen

Grundtvig-Preis »Erwachsenenbildung und Flüchtlinge«

Der Europäische Verband für Erwachsenenbildung (EAEA) verleiht jährlich den Grundtvig-Preis. In diesem Jahr sollen Projekte der Erwachsenenbildung prämiert werden, die sich insbesondere der Integration von und der Arbeit mit Flüchtlingen widmen. Bis zum 17. April 2016 können Bewerbungen in den Kategorien Europäische Projekte, Außereuropäische Projekte und Projekte auf nationaler oder regionaler Ebene eingereicht werden.

Weitere Informationen

Termine

Seminare »KREATIVES EUROPA fördert Kultur. Wir erklären wie!« - 9./10.3.2016, Bonn und 12./13.4.2016, Berlin

Der Creative Europe Desk KULTUR informiert als nationale Kontaktstelle über das EU-Programm KREATIVES EUROPA (Teilprogramm KULTUR). Das Programm unterstützt den Kultur- und Kreativsektor in der europäischen Zusammenarbeit, insbesondere in Bezug auf die Professionalisierung und Mobilität der Kulturschaffenden und die Erschließung neuer Publikumsschichten. Im Fokus der Seminare stehen die Ziele, Förderkriterien und Antragsverfahren des Programms. Im Workshop wird in Gruppenarbeit geübt, passende Projektkonzepte zu entwickeln und der Blick dafür geschärft, worauf es bei einer erfolgreichen Antragstellung bei der EU ankommt. Die Seminare finden am 9.3. und 10.3.2016 in Bonn sowie am 12.4. und 13.4.2016 in Berlin statt.

Weitere Informationen

Fachforum Europa 2016. Digitale Medien – neue Chancen für die Europabildung? - 14./15.3.2016, Nürnberg

Die Entwicklung und die Nutzung von digitalen Medien durch Jugendliche sind Gegenstand dieser von der Nationalagentur »Jugend für Europa«, der Bundeszentrale für politische Bildung, dem Pädagogischen Austauschdienst der Kultusministerkonferenz, dem Medienzentrum PARABOL und dem Interkulturellen Zentrum Österreich organisierten Multiplikatorenkonferenz. Es soll diskutiert werden, wie der Einsatz von digitalen Medien dazu beitragen kann, dass junge Menschen als aktive BürgerInnen für ein tolerantes, offenes Europa agieren.

Weitere Informationen

Hinweise auf weitere Veranstaltungen

... finden Sie auf unserer Internetseite

Publikationen

Handbuch für Europäisierung der internationalen Jugendarbeit

Als Service- und Transferstelle der EU-Jugendstrategie hat JUGEND für Europa ein neues Handbuch publiziert, welches Beispiele und Impulse für mehr jugendliche Partizipationskultur auf lokaler und europäischer Ebene liefert. Die durch das Förderprogramms Erasmus+ Jugend in Aktion sowie das Vorgängerprogramm geförderten Projekte zeigen, wie junge Menschen intensiver in die Mitgestaltung Europas eingebezogen werden können.

Weitere Informationen

 

Christine Wingert, Stefanie Ismaili, Marje Brütt und Sara Schmid

 
 

Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger« bei der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V.
Weberstraße 59a, D-53113 Bonn, Tel.: 0228/201 67-21, E-Mail: info@kontaktstelle-efbb.de, Internet: www.kontaktstelle-efbb.de

 
 

Die Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger« bei der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V. (KS EfBB) wird gefördert durch die Generaldirektion Migration, Inneres und Bürgerschaft der Europäischen Kommission aus dem Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« sowie vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Bundesministerium Familie EU

Falls Sie unseren Newsletter nicht mehr beziehen möchten, schicken Sie uns eine E-Mail mit dem Betreff: »Abmelden« an die folgende E-Mail-Adresse: info@kontaktstelle-efbb.de