Buchvorstellung des rumänischen Faschichstenführers Zelea-Codreanu

Die Deutsche Gesellschaft lädt am 24.2. gemeinsam mit dem Institut für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas an der LMU München und der Botschaft von Rumänien in Berlin zur Buchvorstellung der Biographie des rumänischen Faschistenführers Corneliu Zelea-Codreanu und zum Runden Tisch ein.

Weitere Informationen

Eingestellt am 20.2.2017


Grundlagenseminar »Europa gemeinsam gestalten« in Bonn

Am 4.4.2017 findet das nächste Seminar statt, das in das Förderprogramm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« einführt.

Weitere Informationen

Eingestellt am 8.2.2017


Online-Umfrage zur Zwischen-evaluation des Programms

Zur Halbzeit der aktuellen EU-Förderperiode 2014-2020 finden Zwischenevaluationen statt, anhand derer geprüft wird, ob die vorgegebenen Ziele der Programme erreicht werden. Für das Bürgerschafts-programm ist nun eine Online-Konsultation geöffnet, im Rahmen derer Sie die Gelegenheit haben, Ihre Erfahrungen mit dem Programm mitzuteilen.

Weitere Informationen

Eingestellt am 10.1.2017


Antragsformulare verfügbar

Die Antragsformulare für die Einreichfrist am 1. März 2017 sind auf der E-Form-Seite der Exekutivagentur Bildung, Audiovisuelles und Kultur (EACEA) verfügbar.

Weitere Informationen

Eingestellt am 3.1.2017


Aktualisierter Programmleitfaden

Der Programmleitfaden wurde aktualisiert, ist aber zurzeit nur auf der englischen Internetseite der EACEA unter der Rubrik »Programme guide« in englischer, französischer und deutscher Sprache abrufbar.

Weitere Informationen

Eingestellt am 3.1.2017


Auswahlergebnisse für Bürgerbegegnungen veröffentlicht

Die Exekutivagentur für Bildung, Audiovisuelles und Kultur (EACEA) hat auf ihrer Internetseite die Liste der Projekte veröffentlicht, die im Rahmen des Programmbereiches 2.1 (Bürgerbegegnungen) ausgewählt wurden.

Weitere Informationen

Eingestellt am 6.12.2016


Auswahlergebnisse für Vernetzungsprojekte veröffentlicht

Die Exekutivagentur für Bildung, Audiovisuelles und Kultur (EACEA) hat auf ihrer Internetseite die Liste der Projekte veröffentlicht, die im Rahmen des Programmbereiches 2.2 (Vernetzung von Partnerstädten) ausgewählt wurden. Alle Antragsteller, die sich um einen Zuschuss beworben haben, werden von der EACEA schriftlich informiert.

Weitere Informationen

Eingestellt am 1.12.2016


Studie des EP zieht Zwischenbilanz zur Umsetzung des Programms

Das Europäische Parlament hat kürzlich eine Studie zur Umsetzung des Programms »Europa für Bürgerinnen und Bürger« herausgegeben, die auf einer Befragung von 24 Nationalen Kontaktstellen basiert. Sie stellt die ersten Erfahrungen in der Umsetzung des Programms 2014-2020 dar und führt sowohl Positives als auch Kritikpunkte auf.

Weitere Informationen

Eingestellt am 22.9.2016


Partnergesuche

Suchen Sie noch einen Projektpartner?

Wir helfen gerne!

Beratungsangebote für die Entwicklung von Projekten im Bürgerschaftsprogramm

Projektskizzenberatung

Wenn Sie Fragen zur inhaltlichen Ausgestaltung Ihres Projektes haben, können Sie uns jederzeit eine Projektskizze zusenden, in der Sie Ihre Projektidee näher erläutern. Wir melden uns dann zeitnah bei Ihnen mit unseren Anregungen für eine mögliche Weiterentwicklung Ihres Vorhabens zurück.

Ebenso können Sie uns das bereits ausgefüllte Antragsformular vor dem Absenden an die EACEA zukommen lassen. Wir prüfen Ihren Antrag auf Vollständigkeit und Plausibilität und geben Ihnen Hinweise zur möglichen Verbesserung. Damit wir auf alle Anfragen angemessen reagieren können und Sie im Anschluss an die Beratung ausreichend Zeit für eine eventuelle Weiterentwicklung des Projekts in Abstimmung mit Ihren Partnern haben, bitten wir Sie, uns das vollständig ausgefüllte Antragsformular nicht später als zwei Wochen vor dem anvisierten Einreichtermin zukommen zu lassen.

Antragswerkstatt »Sind wir auf dem richtigen Weg?«

Für Antragsteller des EU-Programms »Europa für Bürgerinnen und Bürger«

Zweimal jährlich bietet die KS EfBB eine Antragswerkstatt an, in der Projektverantwortliche aus Organisationen, Kommunen und Einrichtungen, die zur jeweils nächsten Einreichfrist einen Antrag für das Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« einreichen wollen, Unterstützung erhalten. Schwerpunkt des eintägigen Seminars sind zentrale Aspekte der Projektkonzeption, die in dem Antrag überzeugend dargestellt werden müssen. Neben individuellen Fragen besprechen wir im Hinblick auf das Formular die Kohärenz des Projekts sowie Methoden für Ergebnissicherung und Öffentlichkeitsarbeit.

Die Antragswerkstatt findet in der Regel Anfang Februar für die Einreichfrist am 1. März und zwischen Juni und August für die Einreichfrist am 1. September statt.

Kosten (inkl. Material und Verpflegung): 55,00 Euro

Weitere Informationen finden Sie spätestens sechs Wochen vor dem geplanten Termin in unserer Rubrik Veranstaltungen.