Datenbanken anderer Kontaktstellen

Die Kontaktstellen für das Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« in Frankreich (FR), Italien (IT), Slowenien (SI) und Ungarn (HU) haben englischsprachige Partnersuchdatenbanken eingerichtet. Hier können Sie eigene Projektskizzen und Partnergesuche einstellen und nach potentiellen Kooperationspartnern und -vorhaben suchen.

The Europe for Citizens Points in France (FR), Italy (IT), Slovenia (SI) and Hungary (HU) have established special partnersearch databases. These databases allow you to publish your own partner request and project description and to search for potential co-operationpartners and projects.

Frankreich (FR)

Italien (IT)

Slowenien (SI)

Ungarn (HU)


Datenbanken und Verteiler anderer Institutionen und Organisationen

Das Europabüro der bayrischen Kommunen unterstützt Kommunen bei der Suche nach Projektpartnern und Projekten. Über einen eigens hierfür eingerichten elektronischen Verteiler, werden regelmäßig Projektpartnergesuche versendet. Gemeinden, Städte und Landkreise, die sich für diesen Service interessieren, können sich unter euinfo@ebbk.de in den Verteiler eintragen lassen oder eine Skizze ihres Vorhabens (möglichst in Englisch) an diese Adresse senden.


Datenbank zur Suche von NGOs

Das europäische Netzwerk nationaler zivilgesellschaftlicher Organisationen, ENNA, sowie das Zentrum für Informationsservice, Kooperation und Entwicklung von NGOs, CNVOS, haben die kostenlose Partnersuchdatenbank ngopartnership.org eingerichtet. Hier können Sie NGOs, aufgeschlüsselt nach Ländern und Arbeitsbereichen, finden sowie ein eigenes Profil anlegen. 


Partnersuch-Instrument OTLAS

Die kostenlose Partnersuch-Datenbank OTLAS, die von dem Netzwerk der Salto Youth-Zentren betrieben wird, bietet die Möglichkeit, Partnerorganisationen oder Projekte im Bereich der internationalen Jugendarbeit im Rahmen des Programms ERASMUS+ zu suchen.

 


Plattform für engagierte Organisationen: Citizens for Europe

Über die Plattform citizensforeurope.eu können zivilgesellschaftliche Organisationen Projektpartner finden, ihre Ideen verbreiten, Finanzierungssysteme kennenlernen und sich von den Aktionen und Ideen anderer in Europa Aktiver inspirieren lassen. 


Plattform zur Suche nach Partnerstädten

Die kostenlose Plattform twinning.org des Rates der Gemeinden und Regionen Europas (RGRE) unterstützt Städte und Gemeinden bei der Suche nach geeigneten Partnerschaften.

nach oben

Partnersuche / Partner Search

Eine besondere Herausforderung stellen im europäischen Kontext die transnationalen Kooperationen dar. Sie brauchen in der Regel Partner in anderen europäischen Ländern - wie finden Sie sie?

Unsere Kolleginnen und Kollegen der europäischen Kontaktstellen für das Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« sind Ihnen dabei gerne behilflich, wenn Sie ihnen Ihr Partnergesuch sowie Informationen über Ihr Projekt per E-Mail zukommen lassen. Oder Sie schicken Ihre Unterlagen direkt an uns und wir leiten sie für Sie an die entsprechenden Stellen weiter. Bitte nutzen Sie für Ihr Partnergesuch das gemeinsame Partnersuchformular der europäischen Kontaktstellen.

Wenn Sie auf der Suche nach deutschen Partnern für Ihr Vorhaben sind, werden wir versuchen, Kontakte herzustellen. Schicken Sie Ihr Partnergesuch und eine Projektbeschreibung bitte an: info@kontaktstelle-efbb.de

Within the European context transnational co-operations are a big challenge. Normally you need partners from other European countries – but how to find them? Our colleagues from the Europe for Citizens Points (ECPs) in respective countries may help you, if you send them your partner request and some information about your project by e-mail. Please use the joint Partner Search Form of the Europe for Citizens Points (ECPs) for your request.

Are you looking for German organisations participating in your project? The team of the German Europe for Citizens Point will try to support your partner search and help you to find adequate contact persons. Please send your partner request and your project description to:
info@kontaktstelle-efbb.de

Aktuelle Partnergesuche

Kroatische Organisation sucht Partner für Geschichtsprojekt
(Förderbereich 1)

Die in der kroatischen Hauptstadt Zagreb ansäßige European Association for Culture, Tourism and Art wurde 2014 gegründet. Zur Frist am 1.3. möchte sie einen Antrag im Geschichtsbewusstsein einreichen. Unter dem Titel »Otti Berger: Show me you have not forgotten me« geht es um die jüdische Textildesignerin, die 1944 im KZ Auschwitz ums Leben kam. Als Projektpartner werden u.a. gezielt deutsche Organisationen gesucht.

Weitere Informationen


Lettisches Institut auf Partnersuche für Geschichtsprojekt
(Förderbereich 1)

Liepaja ist die drittgrößte Stadt in Lettland. Die Kulturabteilung des bei der Stadt angesiedelten Instituts möchte ein Projekt im Geschichtsbewusstsein durchführen, das sich mit der Rolle Liepajas als kurzzeitige Hauptstadt des Landes während den Unabhängigkeitskämpfen 1919 auseinandersetzt. Als Projektpartner sind europaweit Organisationen angedacht, die sich mit vergleichbaren historischen Ereignissen befassen.  

Weitere Informationen


Spanische NGO sucht Partner für zivilgesellschaftliches Projekt
(Förderbereich 2.3)

2012 im baskischen Getxo gegründet, setzt sich die spanische NGO eCivis für Bürgerbeteiligung auf nationaler und europäischer Ebene ein. Mit dem Ziel, ein Netzwerk zivilgesellschaftlicher Organisationen vor dem Hintergrund der Europäischen Bürgerschaft zu gründen, wie auch eine Debatte über die Zukunft der EU zu entfachen, ist die NGO bis zur Antragsfrist am 1.3. auf der Suche nach Partnern. 

Weitere Informationen


Kroatische Bürgerinitiative sucht Partner für Vernetzungsprojekt
(Förderbereich 2.2)

Die Bürgerinitiative Prigorje-Zagorje handelt im Auftrag der kroatischen Gemeinde Budinščina. Die gemeinnützige Organisation wurde gegründet, um Initiativen und Interessen rund um nachhaltige ländliche Entwicklung von elf Gemeinden zu bündeln. Zur Frist am 1.3. möchte sie einen Antrag stellen und sucht Partner, die sich in einem Projekt mit dem europäischen Kulturerbe auseinandersetzen möchten.

Weitere Informationen


Österreichisches Institut auf Partnersuche für Geschichtsprojekt
(Förderbereich 1)

Das in Wien ansässige Institut für Historische Intervention befasst sich mit jüdischer und zentraleuropäischer Geschichte. Zur Antragsfrist am 1.3. will das Institut einen Antrag im Geschichtsbewusstsein stellen und sucht dafür Projektpartner. Angesprochen sind Touristik- und Bildungseinrichtungen, die an einem dreitägigen Erinnerungs-Workshop zu bedeutenden Ereignissen der jüngeren europäischen Geschichte teilnehmen möchten.

Weitere Informationen


Finnische Organisation sucht Partner für ein zivilgesellschaftliches Projekt
(Förderbereich 2.3)

Die finnische Nichtregierungsorganisation LAG AISAPARI befasst sich mit der Entwicklung im ländlichen Raum in Westfinnland. Die Organisation sucht zur Antragsfrist am 1.3. Partner, die sich einem Projektvorhaben zum Thema »Demokratie verstehen« im Förderbereich 2.3 anschließen möchten und ist insbesondere an Partnern aus Deutschland, Griechenland, Polen, Spanien und Portugal interessiert.

Weitere Informationen


Bulgarische Kommune möchte Partnerin in einer Bürgerbegegnung werden
(Förderbereich 2.1)

Die Kommune Hisarya (7.691 Einwohner) liegt in Zentralbulgarien und ist 180 km östlich von Sofia entfernt. Die Kommune, die zu den ältesten Kur-Zentren Bulgariens gehört, möchte sich zur Frist am 1.3.18 als Partnerin einer Bürgerbegegnung anschließen. Präferiert werden Themen im Bereich der nachhaltigen Stadtentwicklung (Städte mit Mineralwasserquellen) sowie Projekte, die sich dem Europäischen Jahr des Kulturerbes widmen.

Weitere Informationen


Bulgarische Gemeinde bietet sich als Partnerin in einer Bürgerbegegnung an
(Förderbereich 2.1)

Die 3.954 Einwohner zählende Gemeinde Breznik liegt 40 km westlich von Sofia. Die Gemeinde ist reich an archäologischen Funden aller Epochen. Sie plant sich zur Antragsfrist am 1.3. einer Bürgerbegegnung zum Thema Europäisches Jahr des Kulturerbes anzuschließen.

Weitere Informationen


Bulgarische Gemeinde möchte Partnerin in einer Bürgerbegegnung werden
(Förderbereich 2.1)

Die Gemeinde Tran (4.846 Einwohner) liegt 30 km westlich von Sofia. Die Gemeinde möchte sich zur Antragsfrist am 1.3. einer Bürgerbegegnung zum Thema Europäisches Jahr des Kulturerbes anzuschließen.

Weitere Informationen


Irisches Institut bietet sich als Partner in zivilgesellschaftlichem Projekt an
(Förderbereich 2.3)

Das irische Institut IDEAS (Institute for the Development of Employees Advancement Services) befasst sich mit der Schulung von Arbeitnehmern in verschiedenen Bereichen. Das Institut würde sich gerne einem Projekt anschließen, das sich mit der Integration von Immigranten am Arbeitsplatz auseinandersetzt.

Weitere Informationen


Bulgarische Gemeinde möchte sich einem Partnerschaftsprojekt anschließen
(Förderbereich 2.1 und 2.2.)

Shumen ist die zehntgrößte Stadt Bulgariens. Zur Antragsfrist am 1.3. möchte sie sich primär einer Bürgerbegegnung anschließen, die das Europäische Jahr des Kulturerbes zum Anlass nimmt, den europäischen Zusammenhalt zu fördern. Alternativ kann sich die Gemeinde auch vorstellen, an einem Vernetzungsprojekt mit gleichem Thema teilzunehmen.

Weitere Informationen


Österreichische Organisation sucht Partner für zivilgesellschaftliches Projekt
(Förderbereich 2.3)

»CITIZENS-COOP« heißt das Projekt der österreichischen SPES Future Academy GmbH. Es geht der Frage nach, wie kleine ländliche Kommunen Infrastrukturen aufbauen und unterhalten können, die gewährleisten, dass die Grundbedürfnisse der Bevölkerung gedeckt sind. Zur Antragstellung mit der Frist am 1.3. sucht die Akademie noch Partner.

Weitere Informationen


Irischer Think Tank auf Partnersuche für zivilgesellschaftliches Projekt
(Förderbereich 2.3)

TASC (Think-tank for Action on Social Change) ist ein progressiver Think Tank, der sich dafür einsetzt, dass soziale Ungleichheit beseitigt und Demokratie gefördert werden. Letzteres soll im Rahmen eines zivilgesellschaftlichten Projekts aufgegriffen werden. Zeitraum und Aktivitäten stehen noch nicht fest.

Weitere Informationen


Bulgarische Stiftung sucht Partner für zivilgesellschaftliches Projekt
(Förderbereich 2.3)

2014 in Sofia gegründet, befindet sich die »Foundation for Entrepreneurship, Culture and Education« aktuell auf der Suche nach Projektpartnern. Unter dem Motto »Don´t fear to differ!« soll ein 15 monatiges Projekt entstehen, das vor dem Hintergrund der sogenannten Migrationskrise mit Hilfe verschiedener Dialogformen der Angst vor kultureller Andersartigkeit begegnet. Das Partnergesuch ist u.a. gezielt an deutsche Organisationen gerichtet.

Weitere Informationen


Belgischer Projektkoordinator sucht NGO/CSO für zivilgesellschaftliches Projekt
(Förderbereich 2.3)

Das European Centre for Economic and Policy Analysis and Affairs ist eine Nichtregierungsorganisation mit Sitz in Brüssel. Zur Antragsfrist am 1.3. möchte sie sich um einen Zuschuss für das Projekt »I`mIN-EU« bemühen. Das Projekt setzt sich mit bestmöglichen Integrationsmaßnahmen für Migranten auseinander. Als Partner möchte der Projektkoordinator eine andere NGO oder zivilgesellschaftliche Organisation gewinnen, die Erfahrung in der Umsetzung von Kampagnen hat.

Weitere Informationen


Spanische Gemeinde auf Partnersuche für Vernetzungsprojekt
(Förderbereich 2.2)

Freila ist eine kleine Gemeinde im Süden Spaniens. Das größte Problem der mehrheitlich von der Landwirtschaft lebenden Bevölkerung: die hohe Jugendarbeitslosigkeit. Welche beruflichen Möglichkeiten haben junge Arbeitslose in kleinen, ländlichen Gemeinden? Diese Fragestellung möchten die Projektverantwortlichen im Rahmen eines Vernetzungsprojekts aufgreifen. Gemeinden, Partnerschaftsvereine und NGOs, die sich zur Frist am 1.3. einem Projekt anschließen wollen, können sich per eMail melden. 

Weitere Informationen


Lettische Gemeinde möchte Partner einer Bürgerbegegnung werden
(Förderbereich 2.1)

Die 5.300 Einwohner zählende Gemeinde Riebini wurde 2004 gegründet und setzt sich aus 6 Distrikten zusammen. Sie möchte sich entweder zur Frist am 1.3. oder am 1.9.2018 als Partnerin einer Bürgerbegegnung anschließen. Themen können Landwirtschaft, Kultur und Sport sowie insbesondere Jugend- und zivilgesellschaftliche Partizipation sein. 

Weitere Informationen


Italienische Kommune sucht deutschen Partner für Geschichtsprojekt
(Förderbereich 1)

Zusammen mit dem Nationalpark Asinara und der Universität Sassari stellt die sardinische Gemeinde Stintino einen Antrag zur Frist am 1.3. Das Projekt setzt sich mit dem Ersten Weltkrieg und der Errichtung eines Konzentrationslagers auf Sardinien auseinander, in dem auch deutsche Soldaten inhaftiert waren. Bis zum 10.2. können sich deutsche Organisationen melden, die Interesse haben, als Projektpartner mitzuwirken.

Weitere Informationen


Lettische Gemeinde möchte Partner in einer Bürgerbegegnung werden
(Förderbereich 2.1)

Die lettische Gemeinde Dagda möchte sich zur Antragsfrist am 1.3. einer Bürgerbegegnung anschließen. Themen können Kunst und Kultur, Bildung junger Menschen, Sport und Freizeit, regionale Lebensmittelproduktion sowie Umwelt und Ökologie sein.     

Weitere Informationen


Spanische Gemeinde auf Partnersuche für Vernetzungsprojekt
(Förderbereich 2.2)

4.000 Einwohner beheimatet die kantabrische Stadt Castillana del Mar. Zur Antragsfrist am 1.3. sucht sie gezielt deutsche Gemeinden für ein Vernetzungsprojekt. Es setzt sich mit Bürgerbeteiligung auf EU-Ebene und zivilgesellschaftlichem Engagement auseinander, wobei vor allem junge Menschen involviert werden sollen.   

Weitere Informationen


Spanische Gemeinde sucht Partner für Vernetzungsprojekt
(Förderbereich 2.2)

Zusammen mit Instituten, Gemeinden, Trainingscentern und einem Verband betreibt die spanische Gemeinde La Palma del Condado das »Network of European Sustainable Taste Cities«, das sich für eine nachhaltige lokale Lebensmittelpolitik einsetzt. Im Rahmen dieses Netzwerks möchte die Gemeinde zur Frist am 1.3.2018 einen Antrag stellen und sucht dafür Partner. Angesprochen sind Gemeinden und Organisationen, die sich mit dem Thema befassen.

Weitere Informationen


Irische Organisation auf Partnersuche für zivilgesellschaftliches Projekt
(Förderbereich 2.3)

Mit dem zivilgesellschaftlichen Projekt »Local Democracy for Women in Europe Programme« möchte die irische Organisation Longford Women´s Link einen Antrag zur Frist am 1.3. einreichen. Ziel des Projektes ist es, die Teilhabe von Frauen in demokratischen Strukturen sowie zivilgesellschaftliches Engagement zu fördern. Als Partner sind Organisationen aus ganz Europa angesprochen.

Weitere Informationen


Rumänische Kommune bietet sich als Partnerin in einer Bürgerbegegnung an
(Förderbereich 2.1)

Die rumänische Gemeinde Mihai Viteazu umfasst drei Dörfer mit insgesamt etwa 7.000 Einwohnern. Zur Einreichfrist am 1.3. bietet sie sich als Partnerin für eine Bürgerbegegnung an. Hinsichtlich der Themen ist die Gemeinde offen. Bestehende Partnerschaften mit Gemeinden in Ungarn, Frankreich und Belgien können in das Projekt einfließen.

Weitere Informationen


Irische Organisation sucht Partner für Projekt im Förderbereich 2
(Förderbereich 2)

Angesiedelt beim National College of Ireland (NCI), bekämpft die Early Learning Initiative Bildungsungleichheiten unter Kindern. Die Initiative möchte Koordinator eines Projekts werden, das die Themen interkultureller Dialog und Stigmatisierung von Migranten aufgreift, und sucht dafür europaweit Partner. Welche Maßnahme innerhalb des Förderbereichs 2 gewählt wird, steht noch nicht fest. 

Weitere Informationen


Irische Organisation sucht Partner für zivilgesellschaftliches Projekt
(Förderbereich 2.3)

Seit 1992 tritt die in Dublin ansässige Organisation Age Action für die Rechte älterer Menschen ein. Zur Antragsfrist am 1.3.2018 sucht die Organisation Projektpartner. Ziel des zivilgesellschaftlichen Projekts ist es, einen Dialog zwischen älteren Einheimischen und älteren Migranten herzustellen, um die Integration Letzterer zu erleichtern.

Weitere Informationen


Irische Radiostation auf der Suche nach Partnern für zivilgesellschaftliches Projekt
(Förderbereich 2.3)

Die gemeinnützige Radiostation Claremorris Community Radio möchte zur Frist am 1.3.2018 einen Antrag einreichen. Vor dem Hintergrund der Migrationsströme ist ein Projekt angedacht, dass die positiven Aspekte kultureller Diversität hervorhebt. Als Partner sind kommunale Organisationen angesprochen.   

Weitere Informationen


Französisches Département sucht Partner für Vernetzungsprojekt
(Förderbereich 2.2)

Zur Antragsfrist am 1.3.2018 möchte sich das französische Département Finistère um Fördergelder bewerben, die in ein Vernetzungsprojekt zum Thema Gleichberechtigung der Geschlechter einfließen sollen. Angesprochen sind lokale Behörden und Netzwerke, die im Rahmen des Projekts eine Veranstaltung in Deutschland organisieren möchten. 

Weitere Informationen


Serbisches Nationalmuseum sucht Partner für Geschichtsprojekt
(Förderbereich 1)

Unter dem Titel »Vlachs - Forgotten people of the Balcans« möchte das serbische Nationalmuseum in Vranje ein Geschichtsprojekt durchführen. Es setzt sich mit der Volksgruppe der Vlachs (zu deutsch Walachen) auseinander und thematisiert ihre Migrationsströme sowie Einflüsse in verschiedenen europäischen Ländern. Zur Antragsfrist am 1.3.2018 sucht das Nationalmuseum Projektpartner aus ganz Europa. 

Weitere Informationen


Kroatische Nichtregierungsorganisation sucht Partner
(Förderbereich 2)

Die kroatische Nichtregierungsorganisation »KUD Anka Ošpuh« sucht Projektpartner für ihr Vorhaben »To confirm European citizenship trough common cultural values«. Ziel des Projekts ist die Förderung der Unionsbürgerschaft vor dem Hintergrund gemeinsamer europäischer, kultureller Werte. Vor allem junge Menschen aus ländlichen Gegenden sollen mit dem Projekt erreicht werden.

Weitere Informationen


Serbische Forschungseinrichtung sucht Partner für zivilgesellschaftliches Projekt
(Förderbereich 2.3)

Das serbische Institut für Medienforschung aus Nis sucht europäische Partnerorganisationen für ein Projekt zu den Themen Förderung der Medienkompetenz und Meinungsfreiheit. Unter dem Titel »Forming of non-profitable local community media »Open TV««, soll das Vorhaben dem übergreifenden Ziel dienen, das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger aus der Region Südosteuropas in die lokalen Medien wiederherzustellen.

Weitere Informationen


Deutscher Verband sucht Partner für zivilgesellschaftliches Projekt
(Förderbereich 2.3)

Die Landesarbeitsgemeinschaft für politisch-kulturelle Bildung in Brandenburg e.V. (LAG) ist ein Dachverband freier Träger der politischen und kulturellen Bildung im Land Brandenburg. 2018 möchte der Verband entweder selbst ein zivilgesellschaftliches Projekt initiieren oder als Partner daran teilnehmen. Themen können Demokratie, Identifizierung mit Europa oder Toleranz gegenüber Migranten und Flüchtlingen sein.

Weitere Informationen


Bulgarische Gemeinde möchte Partner im Förderbereich 2 werden
(Förderbereich 2.1 und 2.2)

Unweit der Hauptstadt Sofia gelegen, möchte sich die kleine bulgarische Gemeinde Koprivshtitsa als Projektpartnerin an einer Bürgerbegegnung (Förderbereich 2.1) oder an einem Vernetzungsprojekt (Förderbereich 2.2) beteiligen. Themen können der wachsende Euroskeptizismus sowie eine Debatte über die Zukunft Europas sein.

Weitere Informationen


Bulgarische Gemeinde möchte Partner werden
(Förderbereich 2.1 und 2.2)

Lesichovo ist eine kleine Gemeinde im Nordwesten Bulgariens und möchte sich als Partner in ein Projekt des Förderbereichs 2.1 (Bürgerbegegnungen) oder 2.2 (Vernetzungsprojekte) einbringen. Themen können u.a. eine Debatte über die Zukunft Europas, nachhaltige Entwicklung oder die Rolle kleiner Gemeinden in den europäischen Entscheidungsprozessen sein. Zum Projektbeginn wurden keine Angaben gemacht.

Weitere Informationen


Irisches Erinnerungskomitee sucht Partner für Geschichtsprojekt
(Förderbereich 1)

Vor dem Hintergrund des Nordirlandkonflikts ab den 1960er Jahren möchte das irische Erinnerungskomitee »50th Anniversary of 1968 Civil Rights« Fördermittel für ein Geschichtsprojekt zur Antragsfrist am 1. März 2018 beantragen. Als Projektpartner sind Organisationen angedacht, die die Bedeutung von Menschenrechtsbewegungen von 1968 bis heute darstellen wollen.

Weitere Informationen


Litauische Stadt möchte Projektpartner werden
(Förderbereich 2)

Im Nordosten des Landes angesiedelt, möchte sich die litauische Großstadt Panevėžys als Projektpartner in einer Bürgerbegegnung (Förderbereich 2.1) oder einem Vernetzungsprojekt (Förderbereich 2.2) einbringen. Der Zeitraum und die Themen sind offen.

Weitere Informationen


Bulgarische Gemeinde sucht Projektpartner
(Förderbereich 2)

Die bulgarische Gemeinde Dupnitsa möchte zwischen Januar 2018 und Juli 2019 entweder eine Bürgerbegegnung (Förderbereich 2.1) oder ein Vernetzungsprojekt (Förderbereich 2.2) durchführen und sucht dafür Projektpartner. Angedacht ist eine Debatte über die Zukunft Europas.

Weitere Informationen


Serbische Organisation möchte Projektpartner werden
(alle Förderbereiche)

Die »Ibar Development Initiative« ist eine serbische Organisation, die sich mit den Themen ländliche Entwicklung und Umweltschutz auseinandersetzt. Die Organisation möchte vorrangig Projektpartner in Bürgerbegegnungen werden, kann sich aber auch eine Partnerschaft in den restlichen Förderbereichen vorstellen.

Weitere Informationen


Serbische Initiative möchte Partner werden
(Alle Förderbereiche)

Logosphere ist eine Nicht-Regierungsorganisation, die in den Bereichen Menschenrechte und nachhaltige Entwicklung des Gemeinwesens arbeitet und 2009 gegründet wurde. Zurzeit arbeiten dort rund 35 Freiwillige, die gerne als Partner an einem Projekt mitwirken würden.

Weitere Informationen


Bulgarische Gemeinde möchte Partner werden
(Förderbereich 2.1 und 2.2)

Die Gemeinde Koprivshtitsa hat rund 2.000 Einwohner und liegt in den Sredna Gora-Bergen. Sie ist eine offizielle Museumsstadt und befindet sich auf der Liste der 100 nationalen touristischen Objekte. Jährlich kommen etwa 150.000 Besucher nach Koprivshtitsa. Die Gemeinde möchte gerne Partner bei einer Bürgerbegegnung oder in einem Vernetzungsprojekt zum Themenbereich kulturelles Erbe werden. 

Weitere Informationen


Rumänische NGO sucht Partner für Vernetzungsprojekt
(Förderbereich 2.2)

Die »South-West Oltenia Regional Development Agency« ist eine rumänische Nichtregierungsorganisation, die sich mit der regionalen Entwicklung und der Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger in Entscheidungsprozesse vor Ort befasst. Im Rahmen eines Vernetzungsprojekts möchte sie sich mit anderen Kommunen und Städten mit Themen wie regionale und lokale Entwicklung, EU-Bürgerschaft, soziale Entwicklung oder Kulturaustausch auseinandersetzen. Dafür sucht die Organisation Partner.

Weitere Informationen


Irische Organisation sucht Partner für Bürgerbegegnung
(Förderbereich 2.1)

Active Retirement Ireland (ARI) ist eine der ältesten Organisation zur Vertretung der Interessen älterer Menschen in Irland. Sie besteht aus einem Netzwerk von 575 lokalen Gruppen und einer Mitgliederzahl von rund 24.500 älteren Menschen. ARI möchte den demografischen Wandel zum Thema einer Bürgerbegegnung machen und sucht für dieses Vorhaben Partner. Ein Antrag auf Bezuschussung soll zu einer der kommenden Einreichfristen gestellt werden.

Weitere Informationen