Datenbanken anderer Kontaktstellen

Die Kontaktstellen für das Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« in Frankreich (FR), Italien (IT), Slowenien (SI) und Ungarn (HU) haben englischsprachige Partnersuchdatenbanken eingerichtet. Hier können Sie eigene Projektskizzen und Partnergesuche einstellen und nach potentiellen Kooperationspartnern und -vorhaben suchen.

The Europe for Citizens Points in France (FR), Italy (IT), Slovenia (SI) and Hungary (HU) have established special partnersearch databases. These databases allow you to publish your own partner request and project description and to search for potential co-operationpartners and projects.

Frankreich (FR)

Italien (IT)

Slowenien (SI)

Ungarn (HU)


Datenbanken und Verteiler anderer Institutionen und Organisationen

Das Europabüro der bayrischen Kommunen unterstützt Kommunen bei der Suche nach Projektpartnern und Projekten. Über einen eigens hierfür eingerichten elektronischen Verteiler, werden regelmäßig Projektpartnergesuche versendet. Gemeinden, Städte und Landkreise, die sich für diesen Service interessieren, können sich unter euinfo@ebbk.de in den Verteiler eintragen lassen oder eine Skizze ihres Vorhabens (möglichst in Englisch) an diese Adresse senden.


Datenbank zur Suche von NGOs

Das europäische Netzwerk nationaler zivilgesellschaftlicher Organisationen, ENNA, sowie das Zentrum für Informationsservice, Kooperation und Entwicklung von NGOs, CNVOS, haben die kostenlose Partnersuchdatenbank ngopartnership.org eingerichtet. Hier können Sie NGOs, aufgeschlüsselt nach Ländern und Arbeitsbereichen, finden sowie ein eigenes Profil anlegen. 


Partnersuch-Instrument OTLAS

Die kostenlose Partnersuch-Datenbank OTLAS, die von dem Netzwerk der Salto Youth-Zentren betrieben wird, bietet die Möglichkeit, Partnerorganisationen oder Projekte im Bereich der internationalen Jugendarbeit im Rahmen des Programms ERASMUS+ zu suchen.

 


Plattform für engagierte Organisationen: Citizens for Europe

Über die Plattform citizensforeurope.eu können zivilgesellschaftliche Organisationen Projektpartner finden, ihre Ideen verbreiten, Finanzierungssysteme kennenlernen und sich von den Aktionen und Ideen anderer in Europa Aktiver inspirieren lassen. 


Plattform zur Suche nach Partnerstädten

Die kostenlose Plattform twinning.org des Rates der Gemeinden und Regionen Europas (RGRE) unterstützt Städte und Gemeinden bei der Suche nach geeigneten Partnerschaften.

nach oben

Partnersuche / Partner Search

Eine besondere Herausforderung stellen im europäischen Kontext die transnationalen Kooperationen dar. Sie brauchen in der Regel Partner in anderen europäischen Ländern - wie finden Sie sie?

Unsere Kolleginnen und Kollegen der europäischen Kontaktstellen für das Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« sind Ihnen dabei gerne behilflich, wenn Sie ihnen Ihr Partnergesuch sowie Informationen über Ihr Projekt per E-Mail zukommen lassen. Oder Sie schicken Ihre Unterlagen direkt an uns und wir leiten sie für Sie an die entsprechenden Stellen weiter. Bitte nutzen Sie für Ihr Partnergesuch das gemeinsame Partnersuchformular der europäischen Kontaktstellen.

Wenn Sie auf der Suche nach deutschen Partnern für Ihr Vorhaben sind, werden wir versuchen, Kontakte herzustellen. Schicken Sie Ihr Partnergesuch und eine Projektbeschreibung bitte an: info@kontaktstelle-efbb.de

Within the European context transnational co-operations are a big challenge. Normally you need partners from other European countries – but how to find them? Our colleagues from the Europe for Citizens Points (ECPs) in respective countries may help you, if you send them your partner request and some information about your project by e-mail. Please use the joint Partner Search Form of the Europe for Citizens Points (ECPs) for your request.

Are you looking for German organisations participating in your project? The team of the German Europe for Citizens Point will try to support your partner search and help you to find adequate contact persons. Please send your partner request and your project description to:
info@kontaktstelle-efbb.de

Aktuelle Partnergesuche

Bulgarische Gemeinde möchte Partner im Förderbereich 2 werden
(Förderbereich 2.1 und 2.2)

Unweit der Hauptstadt Sofia gelegen, möchte sich die kleine bulgarische Gemeinde Koprivshtitsa gerne als Projektpartner an einer Bürgerbegegnung (Förderbereich 2.1) oder an einem Vernetzungsprojekt (Förderbereich 2.2) beteiligen. Themen können der wachsende Euroskeptizismus sowie eine Debatte über die Zukunft Europas sein.

Weitere Informationen


Slowakische Gemeinde sucht Partner für Bürgerbegegnung
(Förderbereich 2.1)

Die slowakische Gemeinde Svodín möchte nächstes Jahr eine Bürgerbegegnung durchführen, die sich mit dem Euroskeptizismus beschäftigt und dabei vor allem die jüngere Generation vor dem Hintergrund der EU-Bürgerschaft ansprechen soll. Als Projektpartner sind europaweit Städte, Gemeinden und Organisationen angedacht, die zur First am 1. September einen Antrag einreichen möchten.

Weitere Informationen


Ungarische Stadt sucht Partner für Bürgerbegegnung
(Förderbereich 2.1)

Um Ende Mai 2018 eine Bürgerbegegnung durchführen zu können, sucht die ungarische Stadt
Sződliget zur Antragsfrist am 1. September Projektpartner. Vor dem Hintergrund der Integration von Flüchtlingen sind europaweit Städte einer ähnlichen Größenordnung (ca. 5.000 Einwohner) angesprochen.

Weitere Informationen


Bulgarische Gemeinde möchte Partner werden
(Förderbereich 2.1 und 2.2)

Lesichovo ist eine kleine Gemeinde im Nordwesten Bulgariens und möchte sich als Partner in ein Projekt des Förderbereichs 2.1 (Bürgerbegegnungen) oder 2.2 (Vernetzungsprojekte) einbringen. Themen können u.a. eine Debatte über die Zukunft Europas, nachhaltige Entwicklung oder die Rolle kleiner Gemeinden in den europäischen Entscheidungsprozessen sein. Zum Projektbeginn wurden keine Angaben gemacht.

Weitere Informationen


Irisches Erinnerungskomitee sucht Partner für Geschichtsprojekt
(Förderbereich 1)

Vor dem Hintergrund des Nordirlandkonflikts ab den 1960er Jahren möchte das irische Erinnerungskomitee »50th Anniversary of 1968 Civil Rights« Fördermittel für ein Geschichtsprojekt zur Antragsfrist am 1. März 2018 beantragen. Als Projektpartner sind Organisationen angedacht, die die Bedeutung von Menschenrechtsbewegungen von 1968 bis heute darstellen wollen.

Weitere Informationen


Bulgarische Gemeinde sucht Partner im Förderbereich 2
(Förderbereich 2)

Knezha ist eine Gemeinde im Nordwesten Bulgariens und sucht zur Antragsfrist am 1. September Projektpartner für eine Bürgerbegegnung (Förderbereich 2.1) oder ein Vernetzungsprojekt (Förderbereich 2.2). Als Themen sind der interkulturelle Austausch wie auch das Engagement von Bürgern aus kleinen Gemeinden, sich für die Idee Europa einzusetzen, vorgesehen.

Weitere Informationen


Litauische Stadt möchte Projektpartner werden
(Förderbereich 2)

Im Nordosten des Landes angesiedelt, möchte sich die litauische Großstadt Panevėžys als Projektpartner in einer Bürgerbegegnung (Förderbereich 2.1) oder einem Vernetzungsprojekt (Förderbereich 2.2) einbringen. Der Zeitraum und die Themen sind offen.

Weitere Informationen


Griechische Organisation möchte Projektpartner werden
(Förderbereich 2.2)

Die griechische Gemeinde Amaroussion betreibt eine Organisation für Sport und Kultur. Diese möchte sich zur Antragfrist am 1. September einem Vernetzungsprojekt (Förderbereich 2.2) anschließen, das sich mit dem Verständnis für die EU, ihrer Geschichte und Diversität und/oder der Unionsbürgerschaft beschäftigt.

Weitere Informationen


Bulgarische Gemeinde sucht Projektpartner
(Förderbereich 2)

Die bulgarische Gemeinde Dupnitsa möchte zwischen Januar 2018 und Juli 2019 entweder eine Bürgerbegegnung (Förderbereich 2.1) oder ein Vernetzungsprojekt (Förderbereich 2.2) durchführen und sucht dafür Projektpartner. Angedacht ist eine Debatte über die Zukunft Europas.

Weitere Informationen


Serbische Organisation möchte Projektpartner werden
(alle Förderbereiche)

Die »Ibar Development Initiative« ist eine serbische Organisation, die sich mit den Themen ländliche Entwicklung und Umweltschutz auseinandersetzt. Die Organisation möchte hauptsächlich Projektpartner in Bürgerbegegnungen werden, kann sich aber auch eine Partnerschaft in den restlichen Förderbereichen vorstellen.

Weitere Informationen


Bulgarische Gemeinde auf Partnersuche für Städtenetzwerk
(Förderbereich 2.2)

Die bulgarische Gemeinde Devnia sucht Projektpartner im Bereich Vernetzung von Partnerstädten zur Einreichfrist am 1. September 2017. Geplant ist eine Veranstaltungsreihe über den Zeitraum Januar 2018 bis Juli 2019, die die Stigmatisierung des Begriffs »Immigrant« aufgreift sowie den interkulturellen Dialog fördert. Dabei sollen auch langfristige, EU-weite Städtepartnerschaften angestrebt werden.

Weitere Informationen


Litauens Hauptstadt auf Partnersuche für Bürgerbegegnung
(Förderbereich 2.1)

Zur Umsetzung eines Projekts in Vilnius im Bereich Städtepartnerschaft, sucht die litauische Hauptstadt für die Einreichfrist am 1. September 2017 Nichtregierungsorganisationen und andere europäische Städte als Projektpartner. In Deutschland sind explizit die Städte Duisburg und Erfurt angesprochen. Das Themenfeld der Veranstaltung erstreckt sich von den aktuellen Herausforderungen der EU über die Zukunft der Gemeinschaft bis hin zu Problemstellungen, die durch Migrationsströme entstehen.

Weitere Informationen


Portugiesischer Gemeindebund sucht Partner für Städtenetzwerk
(Förderbereich 2.2)

Die »Comunidade Intermunicipal da Região de Coimbra« (CIMRC) ist eine aus 19 Gemeinden bestehende portugiesische Vereinigung, die im Förderbereich 2.2, Vernetzung von Partnerstädten, zur Einreichfrist am 1. September 2017 Projektpartner sucht. Angesprochen sind Städte und Gemeinden aus Deutschland, Frankreich, Luxemburg und Spanien, die bereits mit mindestens einer Gemeinde aus der CIMRC eine Städtepartnerschaft unterhalten.

Weitere Informationen


Lettische Gemeinde sucht Partner für Bürgerbegegnung
(Förderbereich 2.1)

Die lettische Gemeinde Riebini möchte eine Veranstaltung im Förderbereich der Städtepartnerschaften durchführen und sucht zur Einreichfrist am 1. September 2017 Partner aus allen EU-Ländern. Das Themenspektrum ist noch nicht klar abgesteckt, allerdings sind insbesondere Aktivitäten in den Bereichen Jugendförderung und Bürgerbeteiligung vorgesehen.

Weitere Informationen


Lettische NGO auf Partnersuche für Städtenetzwerk
(Förderbereich 2.2)

In der lettischen Stadt Jurmala angesiedelt, befasst sich die Nichtregierungsorganisation »Balkanu zieds« hauptsächlich mit der Integration von Bürgern in die Gesellschaft sowie sozialer Rehabilitation. Zur Einreichfrist am 1. September 2017 möchte die Organisation im Förderbereich 2.2 einen Antrag einreichen. Über den Zeitraum 1. März 2018 bis 1. September 2019 soll der Frage nachgegangen werden, wie eine bestmögliche Kommunikationsstrategie der Gemeinden und Medienvertreter rund um das Thema Flüchtlinge aussehen soll. Als Partner sind Gemeinden und Vertreter lokaler Presseeinrichtungen aus allen EU-Ländern angedacht, die mit einer ähnlichen Problemstellung konfrontiert sind.

Weitere Informationen


Irische Organisation sucht Partner für Bürgerbegegnung
(Förderbereich 2.1)

»Glonthaunt Tidy Towns« arbeitet eng mit Glonthaunt, einer irischen Gemeinde mit rund 2.500 Einwohnern zusammen und liegt etwa 10 Kilometer von Cork entfernt. Für eine Bürgerbegegnung im Sommer 2018 sucht die Organisation noch Partner, der Zuschussantrag soll zum 1.9.2017 eingereicht werden. Thematisch soll die Bürgerbegegnung sich mit nachhaltiger Entwicklung und/oder mit der besseren Akzeptanz von Asylsuchenden und Migranten befassen.

Weitere Informationen


Serbische Initiative möchte Partner werden
(Alle Förderbereiche)

Logosphere ist eine Nicht-Regierungsorganisation, die in den Bereichen Menschenrechte und nachhaltige Entwicklung des Gemeinwesens arbeitet und 2009 gegründet wurde. Zurzeit arbeiten dort rund 35 Freiwillige, die gerne als Partner an einem Projekt mitwirken würden.

Weitere Informationen


Rumänische Bibliothek möchte Partner werden
(Alle Förderbereiche)

Die Alexandru & Aristia Aman Dolj Bezirksbibliothek in Craiova wurde 1908 gegründet und bietet als zeitgenössische öffentliche Bibliothek eine große Bandbreite an aktueller Literatur. Die Bibliothek möchte gerne als Partner in Projekten zu den Themenbereichen Bildung, Kultur, Bibliotheken oder Freiwilligentätigkeit mitwirken und ist offen für Maßnahmen aus allen Förderbereichen.

Weitere Informationen


Lettische Organisation möchte Partner werden
(Förderbereich 2)

Seit 1998 unterstützt das »Zemgale NGO Centre« mehr als 600 lettische Nichtregierungsorganisationen, die auch transnational aktiv sind. Es bietet unter anderem Hilfe beim Fundraising, bei technischen Problemen und Weiterbildungsmaßnahmen an. Die Organisation möchte sich 2017 an einem Kooperationsprojekt aus dem Förderbereich »Demokratisches Engagement und Parizipation« beteiligen.

Weitere Informationen


Bulgarische Gemeinde möchte Partner werden
(Förderbereich 2.1 und 2.2)

Die Gemeinde Koprivshtitsa hat rund 2.000 Einwohner und liegt in den Sredna Gora-Bergen. Sie ist eine offizielle Museumsstadt und befindet sich auf der Liste der 100 nationalen touristischen Objekte. Jährlich kommen etwa 150.000 Besucher nach Koprivshtitsa. Die Gemeinde möchte gerne Partner bei einer Bürgerbegegnung oder in einem Vernetzungsprojekt zum Themenbereich kulturelles Erbe werden. 

Weitere Informationen


Rumänische NGO sucht Partner für Vernetzungsprojekt
(Förderbereich 2.2)

Die »South-West Oltenia Regional Development Agency« ist eine rumänische Nichtregierungsorganisation, die sich mit der regionalen Entwicklung und der Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger in Entscheidungsprozesse vor Ort befasst. Im Rahmen eines Vernetzungsprojekts möchte sie sich mit anderen Kommunen und Städten mit Themen wie regionale und lokale Entwicklung, EU-Bürgerschaft, soziale Entwicklung oder Kulturaustausch auseinandersetzen. Dafür sucht die Organisation Partner.

Weitere Informationen


Irische Organisation sucht Partner für Bürgerbegegnung
(Förderbereich 2.1)

Active Retirement Ireland (ARI) ist eine der ältesten Organisation zur Vertretung der Interessen älterer Menschen in Irland. Sie besteht aus einem Netzwerk von 575 lokalen Gruppen und einer Mitgliederzahl von rund 24.500 älteren Menschen. ARI möchte den demografischen Wandel zum Thema einer Bürgerbegegnung machen und sucht für dieses Vorhaben Partner. Ein Antrag auf Bezuschussung soll zu einer der kommenden Einreichfristen gestellt werden.

Weitere Informationen