Datenbanken anderer Kontaktstellen

Die Kontaktstellen für das Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« in Frankreich (FR), Italien (IT), Slowenien (SI) und Ungarn (HU) haben englischsprachige Partnersuchdatenbanken eingerichtet. Hier können Sie eigene Projektskizzen und Partnergesuche einstellen und nach potentiellen Kooperationspartnern und -vorhaben suchen.

The Europe for Citizens Points in France (FR), Italy (IT), Slovenia (SI) and Hungary (HU) have established special partnersearch databases. These databases allow you to publish your own partner request and project description and to search for potential co-operationpartners and projects.

Frankreich (FR)

Italien (IT)

Slowenien (SI)

Ungarn (HU)


Datenbanken und Verteiler anderer Institutionen und Organisationen

Das Europabüro der bayrischen Kommunen unterstützt Kommunen bei der Suche nach Projektpartnern und Projekten. Über einen eigens hierfür eingerichten elektronischen Verteiler, werden regelmäßig Projektpartnergesuche versendet. Gemeinden, Städte und Landkreise, die sich für diesen Service interessieren, können sich unter euinfo@ebbk.de in den Verteiler eintragen lassen oder eine Skizze ihres Vorhabens (möglichst in Englisch) an diese Adresse senden.


Datenbank zur Suche von NGOs

Das europäische Netzwerk nationaler zivilgesellschaftlicher Organisationen, ENNA, sowie das Zentrum für Informationsservice, Kooperation und Entwicklung von NGOs, CNVOS, haben die kostenlose Partnersuchdatenbank ngopartnership.org eingerichtet. Hier können Sie NGOs, aufgeschlüsselt nach Ländern und Arbeitsbereichen, finden sowie ein eigenes Profil anlegen. 


Partnersuch-Instrument OTLAS

Die kostenlose Partnersuch-Datenbank OTLAS, die von dem Netzwerk der Salto Youth-Zentren betrieben wird, bietet die Möglichkeit, Partnerorganisationen oder Projekte im Bereich der internationalen Jugendarbeit im Rahmen des Programms ERASMUS+ zu suchen.

 


Plattform für engagierte Organisationen: Citizens for Europe

Über die Plattform citizensforeurope.eu können zivilgesellschaftliche Organisationen Projektpartner finden, ihre Ideen verbreiten, Finanzierungssysteme kennenlernen und sich von den Aktionen und Ideen anderer in Europa Aktiver inspirieren lassen. 

Partnersuche / Partner Search

Eine besondere Herausforderung stellen im europäischen Kontext die transnationalen Kooperationen dar. Sie brauchen in der Regel Partner in anderen europäischen Ländern - wie finden Sie sie?

Unsere Kolleginnen und Kollegen der europäischen Kontaktstellen für das Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« sind Ihnen dabei gerne behilflich, wenn Sie ihnen Ihr Partnergesuch sowie Informationen über Ihr Projekt per E-Mail zukommen lassen. Oder Sie schicken Ihre Unterlagen direkt an uns und wir leiten sie für Sie an die entsprechenden Stellen weiter. Bitte nutzen Sie für Ihr Partnergesuch das gemeinsame Partnersuchformular der europäischen Kontaktstellen.

Wenn Sie auf der Suche nach deutschen Partnern für Ihr Vorhaben sind, werden wir versuchen, Kontakte herzustellen. Schicken Sie Ihr Partnergesuch und eine Projektbeschreibung bitte an: info@kontaktstelle-efbb.de

Within the European context transnational co-operations are a big challenge. Normally you need partners from other European countries – but how to find them? Our colleagues from the Europe for Citizens Points (ECPs) in respective countries may help you, if you send them your partner request and some information about your project by e-mail. Please use the joint Partner Search Form of the Europe for Citizens Points (ECPs) for your request.

Are you looking for German organisations participating in your project? The team of the German Europe for Citizens Point will try to support your partner search and help you to find adequate contact persons. Please send your partner request and your project description to:
info@kontaktstelle-efbb.de

Aktuelle Partnergesuche

Österreichische Organisation sucht Partner für zivilgesellschaftliches Projekt
(Förderbereich 2.3)

Die österreichische NGO »ACD - Agency for Cultural Diplomacy« möchte unter dem Titel »Europe Air Stars« den interkulturellen Austausch in Europa fördern. Neben Ausflügen zu europäischen Airshows sind öffentliche Debatten und Konferenzen geplant, in denen Themen wie Überwindung von Stereotypen, Fremdenfeindlichkeit, Angst vor Terrorismus und Globalisierung diskutiert werden sollen. Für eine Antragseinreichung zum 1. März 2017 sucht die Organisation Partner aus Deutschland, Italien, Kroatien, den Niederlanden, Österreich und Serbien.

Weitere Informationen


Bulgarische Organisation sucht Partner
(Förderbereiche 1 und 2.3)

»Association Seven« ist eine bulgarische Nichtregierungsorganisation, die seit 2007 im Themenfeld Kino und Film arbeitet. Sie hat zwei Projektideen, für die sie zum 1. März Förderanträge einreichen möchte und Partner sucht. In einem Projekt soll es um Copyright in der digitalen Ära und die europäische Gesetzgebung gehen. Im einem weiteren Projekt sollen die Herausforderungen, vor denen die EU und ihre Bürgerinnen und Bürger stehen, filmisch dargestellt und diskutiert werden.

Weitere Informationen


Bulgarische Organisation sucht Partner für Geschichtsprojekt
(Förderbereich 1)

Unter dem Motto »Signs behind the wall« möchte die bulgarische »ProLibris Foundation« die Symbole totalitärer Regime thematisieren. Junge Menschen sollen aufgeklärt werden über die Bedeutung solcher Symbole und sich mit Zeitzeugen darüber austauschen. Abschließend soll ein E-Book erstellt werden, dass die breite Öffentlichkeit über die Geschichte und die Verwendung dieser Symbole informiert.

Weitere Informationen


Lettische Organisation sucht Partner für zivilgesellschaftliches Projekt
(Förderbereich 2.3)

Die lettische »100happydays foundation« organisiert zum zweiten Mal die »Global Bubble Parade« und sucht dafür noch deutsche Partner. Ziel der Bewegung ist es, die Interaktion zwischen Menschen verschiedener kultureller und sozialer Hintergründe zu fördern. 

Weitere Informationen


Spanische Organisation sucht Partner für Geschichtsprojekt
(Förderbereich 1)

Die spanische Nichtregierungsorganisation Proyecto Kieu arbeitet in den Feldern Menschenrechte und verantwortungsbewusste Bürgerschaft und sucht für ein Geschichtsprojekt, für das zum 1.3.2017 ein Zuschussantrag eingereicht werden soll, Partner. Im Rahmen des Projektes sollen verschiedene zivilgesellschaftliche Dialoge zum Themenbereich Friedensbildung initiiert werden. Dabei sollen innovative Methoden wie LARP (Life Acting Role Playing), Theater und Storytelling genutzt werden. Interessensbekundungen können bis zum 23.2.2017 abgegeben werden.

Weitere Informationen


Serbische Organisation sucht Partner für Geschichtsprojekt
(Förderbereich 1)

Die serbische Jewish Choral Society (SJCS) wurde 1876 in Belgrad gegründet, aber erst 2010 offiziell registriert. Die SJCS arbeitet in den Bereichen soziale Verantwortung, Toleranzbildung und Gedenken und möchte zum 1.3.2017 einen Zuschussantrag im Bereich Europäisches Geschichtsbewusstsein einreichen, für den sie noch Partner sucht. Unter dem Titel »Never to forget, Holocaust, never to happen again – music writes memories« geht es in dem Projekt um die Bekämpfung von Vorurteilen, Diskriminierung, Rassismus und Antisemitismus.

Weitere Informationen


Litauische Organisation sucht Partner für Geschichtsprojekt
(Förderbereich 1)

Die litauische Organisation TV Europa erstellt Dokumentarfilme, organisiert Workshops und Performances zu historischen und kulturellen Themen. Für ihr Projekt »SEED – Soul of Endless European Diaries« soll zum 1.3.2017 ein Zuschussantrag im Bereich Europäisches Geschichtsbewusstsein eingereicht werden, für das noch Partner gesucht werden. Bei SEED geht es darum, die jüngere europäische Geschichte auch anhand von Tagebüchern von Opfern aufzuarbeiten. 

Weitere Informationen


Rumänische Gemeinde sucht Partner für Geschichtsprojekt
(Förderbereich 1)

Die rumänische Gemeinde Victoria hat bereits mehrere EU-Projekte organisiert und sucht nun Partner für die Einreichung eines Geschichtsprojektes zum 1. März 2017. Unter dem Titel »We have memories« möchte sie sich mit dem Holocaust auseinandersetzen und diesen mit anderen totalitären Regimen vergleichen.

Weitere Informationen


Griechische Gemeinde sucht Partner für Vernetzung
(Förderbereich 2.2)

Die griechische Gemeinde Sitia liegt auf der griechischen Mittelmeerinsel Kreta. Im Rahmen einer Vernetzung möchte die Gemeinde sich mit anderen Hafenstädten über die Blue Growth-Strategie der EU austauschen und Möglichkeiten zur Steigerung der Attraktivität von Hafenstädten erörtern. Für den Zuschussantrag, der zum 1.3.2017 eingereicht werden soll, sucht Sitia noch Partner.

Weitere Informationen


Irische Organisation sucht Partner für Bürgerbegegnung
(Förderbereich 2.1)

»Glonthaunt Tidy Towns« arbeitet eng mit Glonthaunt, einer irischen Gemeinde mit rund 2.500 Einwohnern zusammen und liegt etwa 10 Kilometer von Cork entfernt. Für eine Bürgerbegegnung im Sommer 2018 sucht die Organisation noch Partner, der Zuschussantrag soll zum 1.9.2017 eingereicht werden. Thematisch soll die Bürgerbegegnung sich mit nachhaltiger Entwicklung und/oder mit der besseren Akzeptanz von Asylsuchenden und Migranten befassen.

Weitere Informationen


Rumänische Gemeinde sucht Partner für Bürgerbegegnung
(Förderbereich 2.1)

Săcălăşeni hat bereits umfangreiche Erfahrungen in europäischen Projekten und möchte zum 1.3.2017 einen Zuschussantrag für eine Bürgerbegegnung einreichen, für die sie noch Partner benötigt. Die Bürgerbegegnung soll die Bürger/innen mit den EU-Institutionen vertrauter machen und ihnen gleichzeitig eine Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch in den Themenbereichen Freiwilligentätigkeit, Kampf gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit bieten.

Weitere Informationen


Serbische Initiative möchte Partner werden
(Alle Förderbereiche)

Logosphere ist eine Nicht-Regierungsorganisation, die in den Bereichen Menschenrechte und nachhaltige Entwicklung des Gemeinwesens arbeitet und 2009 gegründet wurde. Zurzeit arbeiten dort rund 35 Freiwillige, die gerne als Partner an einem Projekt mitwirken würden.

Weitere Informationen


Litauische Schule sucht Partner für Erinnerungsprojekt
(Förderbereich 1)

Das Darbėnai Gymnasium aus Kretinga District möchte mit dem Projekt »Heartbreaking history and wish to life in the safe future unites us« den Opfern des Zweiten Weltkriegs gedenken, junge Menschen für die Geschichte sensibilisieren und sie zu freiwilligem Engagement anregen. Dafür sucht die Schule noch interessierte Projektpartner, die sich bis zum 23.2.2017 für eine Teilnahme melden können.

Weitere Informationen


Litauische Schule möchte Partner werden
(Alle Förderbereiche)

Die »Sakalėlis-Grundschule« aus Alytus hat rund 300 Schülerinnen und Schüler und legt Wert auf die Vermittlung von regionalen Werten und Traditionen. Die Schule möchte gerne Partner in einem Bildungsprojekt werden, dabei ist sie für alle Fördermaßnahmen offen.

Weitere Informationen


Litauische Einrichtung sucht Partner für zivilgesellschaftliches Projekt
(Förderbereich 2.3)

Die öffentliche Einrichtung »Minčių studija« aus Vilnius entwickelt TV-Projekte mit öffentlichen und sozialen Organisationen Litauens. In einem zivilgesellschaftlichen Projekt möchte sie Bürgerinnen und Bürgern die EU-Rechte näherbringen und insbesondere das Thema der Geschlechtergleichstellung diskutieren.

Weitere Informationen


Slowakische Organisation sucht Partner für Geschichtsprojekt
(Förderbereich 1)

»Film and History« ist eine Organisation aus Bratislava, die sich mit ihren Dokumentafilmen über den Holocaust dafür einsetzt, dass die Menschen ein Bewusstsein für die Geschehnisse und Folgen totalitärer Regime entwickeln sowie für europäische Werte wie Demokratie, Toleranz und Solidarität. Sie suchen für ein Geschichtsprojekt mit dieser Thematik Partner für eine gemeinsame Antragseinreichung zum 1. März 2017.

Weitere Informationen


Portugiesische Organisation sucht Partner für Vernetzungsprojekt
(Förderbereich 2.2)

Die »Casa do Povo de Santo António das Areias« wurde 1939 gegründet, um sich für die Entwicklung der Gemeinde Santo António das Areias im Alentejo einzusetzen. Neben der Betreuung von sozialschwachen und älteren Menschen gehört auch eine Folkloregruppe zu der Organisation. Sie wollen sich mit anderen europäischen Städten vernetzen, um ein »European Folk Festival« zu veranstalten und suchen dafür Partner.

Weitere Informationen


Slowenische Agentur für regionale Entwicklung sucht Partner für Vernetzung
(Förderbereich 2.2)

Die Agentur für regionale Entwicklung Zasavje ist 2016 von den Gemeinden der Zasavje-Region gegründet worden. Sie implementiert in Abstimmung mit dem Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung und Technologie Aktivitäten zur Weiterentwicklung der Region. Der industrielle Fortschritt in der Region hat sich mit dem Ende der Minen-Industrie gewandelt und es müssen neue Wege und Möglichkeiten gefunden werden. Die Agentur sucht für eine Vernetzung Partner in Europa, die vor den gleichen Herausforderungen stehen. Der Zuschussantrag soll zum 1.3.2017 eingereicht werden, das Projekt soll im September 2017 beginnen. Darüber hinaus ist die Agentur auch daran interessiert, als Partner in andere Projekte einzusteigen.

Weitere Informationen


Rumänische Gemeinde sucht Partner für Bürgerbegegnung
(Förderbereich 2.1)

Die rumänische Gemeinde Victoria möchte unter dem Titel »Road to Victory« zum 1.3.2017 einen Zuschussantrag für eine Bürgerbegegnung einreichen und sucht dafür noch Partner. In der Bürgerbegegnung soll herausgestellt werden, welche Vorteile es hat, Europäer zu sein und darzustellen, wie europäische Politik und lokale Gegebenheiten miteinander zu tun haben. Zielgruppe der Bürgerbegegnung sind vornehmlich junge Menschen zwischen 18 und 30 Jahren. Darüber hinaus würde die Gemeinde gerne Partner in anderen Projekten werden.

Weitere Informationen


Rumänische Bibliothek möchte Partner werden
(Alle Förderbereiche)

Die Alexandru & Aristia Aman Dolj Bezirksbibliothek in Craiova wurde 1908 gegründet und bietet als zeitgenössische öffentliche Bibliothek eine große Bandbreite an aktueller Literatur. Die Bibliothek möchte gerne als Partner in Projekten zu den Themenbereichen Bildung, Kultur, Bibliotheken oder Freiwilligentätigkeit mitwirken und ist offen für Maßnahmen aus allen Förderbereichen.

Weitere Informationen


Slowenische Einrichtung möchte Partner werden
(Alle Förderbereiche)

Die »Zasavje Regional Development Agency« wurde 2016 ins Leben gerufen, um die regionale Entwicklung der Kommunen von Zasavje voranzutreiben. Die slowenische Einrichtung möchte sich an einem europäischen Kooperationsprojekt beteiligen, um in den Austausch über Entwicklungsmöglichkeiten zu treten und die Bürgerschaft aktiv einzubeziehen.

Weitere Informationen


Lettische Kommune möchte Partner werden
(Förderbereich 2.1)

Die lettische Kommune Riebini hat bisher Partnerschaftsprojekte mit benachbarten Ländern durchgeführt. Riebini möchte nun in einer Bürgerbegegnung auch mit Partnern aus anderen Regionen Europas kooperieren. Die thematischen Vorstellungen sind sehr offen, besonderes Interesse gilt aber Jugendaktivitäten und politischer Teilhabe.

Weitere Informationen


Bulgarische Organisation sucht Partner für Geschichtsprojekt
(Förderbereich 1)

Die Open Door Foundation arbeitet auf lokaler Ebene mit sozialen Programmen und Projekten, die sich mit Menschen mit Behinderung, Jugendarbeitslosigkeit, Innovationen und traditioneller Industrie beschäftigen. Ausgehend vom Vertrag von Rom möchte die NGO den europäischen Integrationsprozess in beleuchten und die Vor- und Nachteile diskutieren. Sie sucht für die Einreichung dieses Geschichtsprojekt zum 1. März 2017 Partner.

Weitere Informationen


Lettische Organisation möchte Partner werden
(Förderbereich 2.3)

Das »Center for Education Initiatives (CEI)« ist ein Zusammenschluss lettischer Kommunen, Schulen und weiteren Bildungseinrichtungen, der bereits in verschiedenen EU-Programmen Erfahrungen hat. DAS CEI möchte sich an als Partner an einem zivilgesellschaftlichen Projekt beteiligen. Mögliche Themen sind Integration von Roma und anderen ethnischen Minderheiten, Inklusion im Bildungssystem oder Integrationsforschung.

Weitere Informationen


Litauische Bibliothek möchte Partner werden
(alle Förderbereiche)

Die Bibliothek der litauischen Gemeinde Radviliskio möchte sich als Partner in transnationale Kooperationsprojekte einbringen, die Themen aus den Bereichen Bildung, Kultur oder Freiwilligentätigkeit behandeln.

Weitere Informationen


Litauische Stadt möchte Partner werden
(Förderbereiche 2.1 und 2.2)

Die Großstadt Panevezys liegt im Norden Litauens und hat zwischen 2007 und 2013 über 43 Projekte mithilfe der EU-Strukturfonds durchgeführt. Die Stadtverwaltung möchte gerne weitere europäische Erfahrungen sammeln und sich als Partner an Bürgerbegegnungen oder Vernetzungsprojekten beteiligen.

Weitere Informationen


Litauische Organisation möchte Partner werden
(Förderbereiche 1 und 2.3)

Das »Panevezys Teacher Education Center« berät und trainiert Lehrerinnen und Lehrer, Schulen und Gemeinden in allen Bildungsbereichen. Es findet regelmäßig ein Austausch mit Bildungseinrichtungen aus Deutschland, Frankreich, Lettland, Österreich, Portugal und Schottland statt. Die Organisation möchte gerne als Partner in einem zivilgesellschaftlichen oder Geschichtsprojekt mitwirken, das unter anderem informelle Bildung oder Solidarität und Toleranz in Krisenzeiten thematisiert.

Weitere Informationen


Litauische Organisation sucht Partner für Geschichtsprojekt
(Förderbereich 1)

Das Bürgerhaus »Girsta« von Kaunas, der zweitgrößten Stadt Litauens, bietet Weiterbildungsmaßnahmen und Freizeitaktivitäten an, um die politische Teilhabe der Bewohner auf lokaler, nationaler und europäischer Ebene zu stärken. Für die Einreichung eines Geschichtsprojekts, das sich mit den Folgen und Opfern des zweiten Weltkrieges beschäftigt, sucht die Nichtregierungsorganisation Partner.

Weitere Informationen


Kroatische Gemeinde sucht Partner für Städtevernetzung
(Förderbereich 2.2)

Die Gemeinde Breznički Hum hat rund 1.300 Einwohner und umfangreiche Erfahrung im »EU-Förderprogramm Europa für Bürgerinnen und Bürger«. Zur Einreichfrist am 1. März 2017 sucht die Gemeinde Partner für eine Städtevernetzung zu den Themenbereichen Euroskeptizismus, Vor- und Nachteile der EU-Mitgliedschaft und Auswirkungen der EU-Gesetzgebung auf den Alltag der Bürgerinnen und Bürger.

Weitere Informationen


Italienische Gemeinde sucht Partner für Bürgerbegegnung
(Förderbereich 2.1)

Während einer zweitägigen Begegnung möchte sich die italienische Gemeinde Castelvenere mit den Themen Immigration und Inklusion befassen. Neben einer Konferenz namens »The Europe and immigrants, the EU and national laws« plant sie unterschiedliche Seminare und Workshops zu dem Thema. Für eine Antragstellung zum 1. März werden Partner gesucht.

Weitere Informationen


Polnische Stiftung sucht Partner aus Berlin, Hamburg und Dresden für Geschichtsprojekt
(Förderbereich 1)

Die polnische Stiftung Pro Corno möchte im Rahmen seines Bildungsprojekts »Phoenix Cities«, das Musik und Kunst mit historischer Erinnerung verknüpft, verschiedene kreative Workshops in jeder beteiligten Stadt anbieten. Für die Umsetzung des Geschichtsprojekt, für das zum 1.3.2017 ein Zuschussantrag eingereicht werden soll, sucht die Organisation noch Partner – vornehmlich aus Berlin, Dresden und Hamburg.

Weitere Informationen


Italienische Gemeinde sucht Partner für Bürgerbegegnung
(Förderbereich 2.1)

Die italienische Gemeinde Montefalcone möchte sich in einer dreitägigen Begegnung mit dem europäischen Rechtssystem auseinandersetzen und den Bürgerinnen und Bürgern verdeutlichen, wo sie diese Rechte im Alltag nutzen und brauchen. Für eine gemeinsame Antragstellung unter dem Titel »European justice for citizens« sucht Montefalcone europäische Partner.

Weitere Informationen


Kroatischer Landkreis sucht Partner für Geschichtsprojekt
(Förderbereich 1)

Die Abteilung für Europäische Angelegenheiten von Karlovac möchte ein transnationales Projekt mit dem Titel »my history, your history=our history« durchführen. Zentrale Themen sollen die Geschichte Europas von 1917 bis 2017 sein sowie die Bedeutung des europäischen Integrationsprozesses. Der Landkreis sucht zur kommenden Frist am 1. März 2017 Partner, insbesondere aus Mitteleuropa.

Weitere Informationen


Österreichische Organisation sucht Partner für zivilgesellschaftliches Projekt
(Förderbereich 2.3)

Die SPES Zukunftsakademie ist eine Nichtregierungsorganisation und ein Weiterbildungszentrum für Erwachsene in Österreich. Ihre Idee besteht darin, das Bewusstsein der Bürgerinnen und Bürger für ihre Unionsbürgerrechte in einer »European Academy for civil encourage (EnCourAge)« zu stärken. Neben ihren Partnern aus Rumänien und Slowenien sucht sie weitere Partner für das zivilgesellschaftliche Projekt.

Weitere Informationen


Lettische Organisation möchte Partner werden
(Förderbereich 2)

Seit 1998 unterstützt das »Zemgale NGO Centre« mehr als 600 lettische Nichtregierungsorganisationen, die auch transnational aktiv sind. Es bietet unter anderem Hilfe beim Fundraising, bei technischen Problemen und Weiterbildungsmaßnahmen an. Die Organisation möchte sich 2017 an einem Kooperationsprojekt aus dem Förderbereich »Demokratisches Engagement und Parizipation« beteiligen.

Weitere Informationen


Spanische Universität sucht Partner für Geschichtsprojekt
(Förderbereich 1)

Das Institut für Soziale Arbeit der Universität von Navarre plant das Geschichtsprojekt »Women who built Europe: 1957-2017«, in dem die Rolle der Frauen im Entstehungsprozess der Europäischen Union untersucht werden soll. Für eine Antragstellung zum 1. März sucht das Institut Partner, insbesondere aus Belgien, Deutschland, Frankreich und den Niederlanden.

Weitere Informationen


Italienische Stadt sucht Partner für Vernetzungsprojekt
(Förderbereich 2.2)

In der Nähe von Neapel befindet sich die italienische Kleinstadt Nocera Inferiore. Sie möchte sich im Rahmen eines Vernetzungsprojektes mit den Themen Jugendarbeitslosigkeit und europäische Mobiliät befassen und sucht für die Einreichfrist zum 1. März 2017 Partner.

Weitere Informationen


Italienische Organisation sucht Partner für zivilgesellschaftliches Projekt
(Förderbereich 2.3)

Die zivilgesellschaftliche Organisation YouNet möchte ein Projekt zum Themenbereich Inklusion von Migranten realisieren und sucht dafür Partner. Der Zuschussantrag soll zum 1.3.2017 eingereicht werden.

Weitere Informationen


Bulgarische Gemeinde möchte Partner werden
(Förderbereich 2.1 und 2.2)

Die Gemeinde Koprivshtitsa hat rund 2.000 Einwohner und liegt in den Sredna Gora-Bergen. Sie ist eine offizielle Museumsstadt und befindet sich auf der Liste der 100 nationalen touristischen Objekte. Jährlich kommen etwa 150.000 Besucher nach Koprivshtitsa. Die Gemeinde möchte gerne Partner bei einer Bürgerbegegnung oder in einem Vernetzungsprojekt zum Themenbereich kulturelles Erbe werden. 

Weitere Informationen


Italienische Gemeinde sucht Partner für Bürgerbegegnung
(Förderbereich 2.1)

Prata Camportaccio ist eine kleine Kommune im Norden von Mailand. Sie sucht deutsche oder britische Partner, um sich im Rahmen einer Bürgerbegegnung unter anderem über Themen wie den europäischen Integrationsprozess, nachhaltige Mobiliät oder die Internationalisierung lokaler Unternehmen auszutauschen. Das Projekt soll Grundlage sein für zukünftige Austauschprogramme junger Menschen und Berufstätiger.

Weitere Informationen


Lettische Stadt möchte Partner werden
(alle Förderbereiche)

Dagda ist eine Kleinstadt mit etwa 8.000 Einwohnern im Südosten Lettlands. Sie hat bereits an mehreren europäischen Kooperationsprojekten teilgenommen und möchte auch zukünftig das Bewusstsein für kulturelle Vielfalt stärken, neue europäische Partnerschaften begründen und innovative Ideen umsetzen. Als Partner möchten sie sich an einer Antragstellung zur nächsten Einreichfrist am 1. März 2017 beteiligen.

Weitere Informationen


Finnische Organisation möchte Partner werden in einem zivilgesellschaftlichen Projekt
(Förderbereich 2.3)

Die Nichtregierungsorganisationen »Active European Citizen Finland« (AEKS) hat sich zum Ziel gesetzt aktive europäische Zusammenarbeit zwischen zivilgesellschaftlichen Organisationen zu fördern. Als Partner möchten sie sich an einem zivilgesellschaftlichen Projekt beteiligen.

Weitere Informationen


Slowenische Schule sucht Partner für zivilgesellschaftliches Projekt
(Förderbereich 2.3)

Die Sekundarschule der slowenischen Stadt Domzale plant ein Projekt zu den Themen Immigration, Integration und Xenophobie. Im Mittelpunkt sollen nicht die aktuellen Flüchtlingsströme stehen, sondern Migrationsbewegungen aus der europäischen Geschichte. Die Organisatoren möchten insbesondere ältere Menschen, Immigranten, Schulabgänger und andere soziale Randgruppen durch das Projekt erreichen. Dafür sucht die Schule Bildungseinrichtungen, Vereine und Nichtregierungsorganisationen.

Weitere Informationen


Spanische Kommune sucht Partner für Vernetzungsprojekt
(Förderbereich 2.2)

Anlässlich des 60-jährigen Jubiläums des Vertrages von Rom möchte sich die spanische Stadt Gijón mit dem Euroskeptizismus und seinen Auswirkungen auf den europäischen Integrationsprozess und die Zukunft der EU beschäftigen. Für eine Antragstellung zum 1. März 2017 sucht die Stadt Partner.

Weitere Informationen


Rumänische NGO sucht Partner für Vernetzungsprojekt
(Förderbereich 2.2)

Die »South-West Oltenia Regional Development Agency« ist eine rumänische Nichtregierungsorganisation, die sich mit der regionalen Entwicklung und der Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger in Entscheidungsprozesse vor Ort befasst. Im Rahmen eines Vernetzungsprojekts möchte sie sich mit anderen Kommunen und Städten mit Themen wie regionale und lokale Entwicklung, EU-Bürgerschaft, soziale Entwicklung oder Kulturaustausch auseinandersetzen. Dafür sucht die Organisation Partner.

Weitere Informationen


Irische Organisation sucht Partner für Bürgerbegegnung
(Förderbereich 2.1)

Active Retirement Ireland (ARI) ist eine der ältesten Organisation zur Vertretung der Interessen älterer Menschen in Irland. Sie besteht aus einem Netzwerk von 575 lokalen Gruppen und einer Mitgliederzahl von rund 24.500 älteren Menschen. ARI möchte den demografischen Wandel zum Thema einer Bürgerbegegnung machen und sucht für dieses Vorhaben Partner. Ein Antrag auf Bezuschussung soll zu einer der kommenden Einreichfristen gestellt werden.

Weitere Informationen


Griechische Kommune möchte Partner bei Bürgerbegegnung werden
(Förderbereich 2.1)

Die Stadt Kallithea, südlich von Athen gelegen, hat rund 100.000 Einwohner. Die Kommune ist interessiert daran, an einer Bürgerbegegnung u.a. in den Themenbereichen Kunst und Kultur, (Aus-)Bildung und junge Menschen, Bürgerschaft, nachhaltige Entwicklung, Geschichte und Kulturerbe oder Umwelt und Umweltschutz teilzunehmen.

Weitere Informationen


Slowakische Kommune sucht Partner für Vernetzungsprojekt
(Förderbereich 2.2)

Die Stadt Filakovo, im Süden der Slowakei gelegen, hat eine sehr hohe Arbeitslosenrate. Die Senkung der Arbeitslosigkeit sowie die Integration benachteiligter Menschen können unter anderem mögliche Themen eines Vernetzungsprojektes sein. Die Kommune möchte zur kommenen Einreichfrist am 1. März 2017 einen Antrag auf Förderung einreichen und sucht dafür Partner, die mit Menschen mit geistiger Behinderung arbeiten.

Weitere Informationen


Spanische Organisation sucht Partner für Geschichts- oder Vernetzungsprojekt
(Förderbereich 1 und 2.2)

Das regionale Netzwerk »Network of Valencia Region Municipalities for the Valorization of Historical Memory«, das sich mit der Bewahrung und Wertschätzung historischer Erinnerung beschäftigt, soll zu einem europäischen Netzwerk ausgebaut werden. Dafür sucht der Initiator dieses Vorhabens, die Valencian Federation of Municipalities and Provinces, Partner, die gemeinsam einen Antrag auf Förderung für ein Geschichts- (Förderbereich 1) oder Vernetzungsprojekt (Förderbereich 2.2) zum 1.3.2017 einreichen möchten.

Weitere Informationen


Niederländische Stiftung sucht Partner für Erinnerungsprojekt
(Förderbereich 1)

Das Erinnerungsprojekt »Driven from Home« verbindet die Situation der Flüchtlinge nach dem ersten Weltkrieg mit der heutiger Schutzsuchender und behandelt dabei die Themen Solidarität, Toleranz, Unsicherheit, Missachtung und Angst. Für das Vorhaben, das sich vornehmlich an junge Menschen zwischen 12 und 25 Jahren richtet, sucht die niederländische Bass Amsterdam-Stiftung noch Partner. Der Zuschussantrag soll zum 1.3.2017 eingereicht werden.

Weitere Informationen


Slowakische Organisation sucht Partner für zivilgesellschaftliches Projekt
(Förderbereich 2.3)

Seit 2014 widmet sich die slowakische Nichtregierungsorganisation AZIMUT der Gestaltung und Unterstützung kultureller und bildungspolitischer Aktivitäten, die zum kritischen Dialog über totalitäre Regime in der Slowakei und in Nachbarländern anregen. Unter dem Titel »Matrioshka« möchten sie ein siebentägiges Festival veranstalten, um jungen Menschen zwischen 15 und 30 Jahren zu zeigen, wie wichtig der Schutz unserer demokratischen Werte ist und welche Rolle die Zivilgestaltung in der Gestaltung von Demokratie spielen kann. Zur Einreichfrist am 1. März 2017 sucht AZIMUT Projektpartner für dieses Vorhaben.

Weitere Informationen


Mazedonische Organisation sucht Partner für zivilgesellschaftliches Projekt
(Förderbereich 2.3)

Unter dem Titel Ohrid Communicating Europe (O.C.E) möchte die mazedonische Organsiation ORTET - Association for Tourism, Environment and Tradition, mit Sitz in Ohrid, ein zivilgesellschaftliches Projekt organisieren. Vor dem Hintergrund der mazedonischen Beitrittsverhandlungen mit der EU soll dieses Projekt Bürgerinnen und Bürger an die EU heranführen und für ein verbessertes Verständnis des Integrationsprozesses sorgen. Prioritäre Themen sind außerdem die Unionsbürgerschaft, interkultureller Dialog und bürgerschaftliches Engagement. Für dieses Vorhaben sucht ORTET Partner oder Leading Partner, vorzugsweise aus Deutschland, Kroatien, Österreich oder Slowenien.

Weitere Informationen


Bulgarische NRO sucht Partner für zivilgesellschaftliches Projekt
(Förderbereich 2.3)

Die Nichtregierungsorganisation Anika International mit Sitz in Sofia plant ein zivilgesellschaftliches Projekt, bei dem es darum geht, gemeinsam mit Partnern aus 14 europäischen Ländern, die Rolle Europas in der Welt zu diskutieren. Bürgerinnen und Bürger sollen sich in einer offenen Debatte über die Zukunft Europas austauschen. Für das Projekt, dessen Zuschussantrag zum 1.3.2017 eingereicht werden soll, sucht die NGO noch deutsche Partner.

Weitere Informationen