Kommunen sagen Ja zu Europa - Neue Impulse für Austausch, Begegnung und Vernetzung

Am 8.11.2017 haben Sie in Wiesbaden die Gelegenheit, die EU-Förderprogramme »Europa für Bürgerinnen und Bürger« sowie ERASMUS+, mit den Bereichen JUGEND IN AKTION und Berufliche Bildung und Erwachsenenbildung, kennenzulernen.

Weitere Informationen

Eingestellt am 18.8.2017


Arbeitsprogramm 2018 verabschiedet

Die Europäische Kommission hat das Arbeitsprogramm für die Umsetzung des Programms »Europa für Bürgerinnen und Bürger« für 2018 verabschiedet. Die bereits bekannten Schwerpunktthemen werden um das Europäische Jahr des Kulturerbes erweitert. Die ausführlichen Erläuterungen zu den Themen sind teilweise durch neue Aspekte ergänzt worden.

Weitere Informationen

Eingestellt am 17.8.2017


Stellenausschreibung: Leiter/Leiterin der Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger«

Die Kulturpolitische Gesellschaft e.V. sucht zum 1. Januar 2018 einen Leiter/eine Leiterin der Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger«. Die gesuchte Person soll über fundierte Kenntnisse auf dem Gebiet europäischer Förderstrukturen verfügen, ebenso wie in der Personalführung und im Finanzmanagement. Die Stelle (75%) ist bis Ende 2018 befristet (Option auf Verlängerung) und wird in Anlehnung an die Entgeltgruppe 12 TVöD vergütet.

Weitere Informationen

Eingestellt am 31.7.2017


Auswahlergebnisse für alle Förderbereiche mit Einreichfrist am 1.3.2017 veröffentlicht

Die Exekutivagentur für Bildung, Audiovisuelles und Kultur (EACEA) hat auf ihrer Internetseite die Listen der Projekte veröffentlicht, die im Rahmen der Förderbereiche 1 (Europäisches Geschichtsbewusstsein) 2.1 (Bürgerbegegnungen), 2.2 (Vernetzung von Partnerstädten) und 2.3 (zivilgesellschaftliche Projekte) ausgewählt wurden. Alle Antragsteller, die sich um einen Zuschuss beworben haben, werden von der EACEA schriftlich informiert.

Weitere Informationen

Eingestellt am 29.6.2017


Vorstellung der Programme »Horizont 2020«, »Creative Europe KULTUR« und »Europa für Bürgerinnen und Bürger«

Am 7.9.2017 haben Sie in Hannover die Gelegenheit, neue EU-Förderprogramme kennenzulernen! Wir geben gemeinsam mit der Region Hannover, der NKS Gesellschaft sowie dem Creative Europe Desk KULTUR einen Einblick in die drei genannten Programme.

Weitere Informationen

Eingestellt am 12.6.2017


EP-Kampagne »Ein Euro pro Bürger«

Das Europäische Parlament fordert aufgrund der hohen Relevanz des Programms eine Aufstockung der Mittel für »Europa für Bürgerinnen und Bürger« von gegenwärtigen 185,47 Mio. Euro auf rund 500 Mio. Euro.

Weitere Informationen

Eingestellt am 9.3.2017


Bürgerinitiative »Pulse of Europe«

Den europäischen Gedanken sichtbar und hörbar zu machen, ist das Ziel der europaweiten, überparteilichen Bewegung »Pulse of Europe«. Jeden Sonntag um 14 Uhr können Sie sich in zahlreichen Städten Deutschlands und Europas an den Treffen für ein vereintes Europa beteiligen.

Weitere Informationen

Eingestellt am 9.3.2017


Partnergesuche

Suchen Sie noch einen Projektpartner?

Wir helfen gerne!

Unsere Aufgabe:

Die Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger« bei der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V. ist die offizielle nationale Kontaktstelle für das Förderprogramm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« der Europäischen Union in Deutschland.

Wir informieren Städte, Gemeinden und Kreise, Vereine und Verbände, Forschungsinstitute, Gewerkschaften, Gedenkstätten und Archive und natürlich prinzipiell alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über das Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« (2014-2020).

Potenziellen Antragstellern helfen wir gerne bei Fragen zur Konzeption eines transnationalen Kooperationsprojekts, bei Detailfragen zum Antrag, den Dokumenten und Formularen.

Unser Service:

  • umfassende und aktuelle Informationen auf dieser Website
  • Projektskizzenberatung
  • Newsletter mit Ausschreibungsterminen und weiteren Neuigkeiten zur Förderung der aktiven Bürgerschaft in Europa
  • Beantwortung individueller Fragen zum Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« per Telefon und E-Mail
  • Beratung in allen Phasen der Antragstellung
  • Seminare und Workshops zum Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« (Konditionen)
  • Antragswerkstatt zur Ausarbeitung von Projektinhalten
  • Erstellung von Informationsmaterialien zum Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger«

Das Team:

Christine Wingert, M.A.
Leiterin der KS EfBB

Tel.:          +49 (0)228 - 201 67 - 29
E-Mail:      wingert@kontaktstelle-efbb.de

Bürozeiten:
Montag bis Freitag von 9.00 - 17.00 Uhr

 



 

 

 

 

Stefanie Ismaili-Rohleder, M.A.
Beratung, Öffentlichkeitsarbeit
in Elternzeit

Tel.:          +49 (0)228 - 201 67 - 26
E-Mail:       ismaili@kontaktstelle-efbb.de

Bürozeiten:
Montags bis Donnerstags von 8.30-17.00 Uhr
Freitags von 8.30-16.00 Uhr

 

 

 

 

 

 

Jeanette Franza, M.A.
Beratung, Veranstaltungsorganisation

Tel.:         +49 (0)228 - 201 67 - 21
E-Mail:      franza@kontaktstelle-efbb.de

Bürozeiten:
Montags bis Freitags von 9.00-17.00 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

Jan Schmieder, M.A.
Beratung, Veranstaltungsorganisation

Tel.:         +49 (0)228 - 201 67 - 32
E-Mail:      schmieder@kontaktstelle-efbb.de

Bürozeiten:
Montags bis Freitags von 9.00-17.00 Uhr

Adresse:

Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger«
bei der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V.

Weberstr. 59a
D - 53113 Bonn

Tel.:          +49 - (0)228 - 201 67 - 21
Fax:          +49 - (0)228 - 201 67 - 33
E-Mail:      info@kontaktstelle-efbb.de
Internet:   www.kontaktstelle-efbb.de

So kommen Sie zu uns:

Wegbeschreibung