Kontaktstelle EfBB
 

Wenn der Newsletter nicht korrekt dargestellt wird, können Sie ihn auf unserer Internetseite im Newsletter-Archiv nachlesen

 
 

Newsletter 9/2018 der Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger«

 
 

Das Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger«

Neue Einreichfristen ab 2019

Die KS EfBB ist präsent:

Große Resonanz auf Tagung »Kommunen sagen Ja zu Europa - Forum für Austausch, Begegnung und Vernetzung«
Kurzfristig freier Platz zu vergeben im Seminar: »Baltic Sea Contact 2018: Making Waves« - 9.-11.10.2018, Danzig, Polen
Grundlagenseminar: »Europa gemeinsam gestalten« - 27.11.2018, Bonn
Antragswerkstatt: »Sind wir auf dem richtigen Weg?« - 28.11.2018, Bonn

Hinweise

Förderalternativen in Nordrhein-Westfalen: Heimatförderung

Termine

»Und jetzt, Europa? Wir müssen reden!« - 11.10.2018, Falkensee
Hinweise auf weitere Veranstaltungen

Publikationen

Handbuch »Citizenship Education «, Steve Kenner/Dirk Lange (Hrsg.), 2018

In eigener Sache

Neue Teamzusammensetzung

 
   
 

Das Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger«

Neue Einreichfristen ab 2019

Ab 2019 gelten neue Einreichfristen: Anträge für Projekte zum Europäischen Geschichtsbewusstein müssen zum 1. Februar eines Jahres eingereicht werden. Für Anträge für Projekte der Zivilgesellschaft ist die neue Frist der 1. September. Für beide Förderlinien gibt es weiterhin nur eine Einreichfrist pro Jahr. Die  Fristen für Anträge auf Förderung von Bürgerbegegnungen sind der 1. Februar und der 1. September eines Jahres. Bei den Vernetzungsprojekten bleibt es bei den alten Fristen (1. März und 1. September).

Weitere Informationen

Die KS EfBB ist präsent:

Große Resonanz auf Tagung »Kommunen sagen Ja zu Europa - Forum für Austausch, Begegnung und Vernetzung«


»Kommunen sagen Ja zu Europa« - und erstaunlicherweise nicht: »Ja, aber...«: Bei der Kooperationsveranstaltung mit JUGEND für Europa, NA BiBB, der Region Hannover und der Kontaktstelle »Europa für Bürgerinnen und Bürger« kamen rund 70 Personen aus Kommunen und der Zivilgesellschaft zusammen, um sich über Best Practices, Fördermöglichkeiten und Perspektiven auszutauschen und sich zu vernetzen. Aufgrund der positiven Resonanz planen wir im kommenden Jahr eine Neuauflage des Formats.

Kurzfristig freier Platz zu vergeben im Seminar: »Baltic Sea Contact 2018: Making Waves« - 9.-11.10.2018, Danzig, Polen

Durch eine Absage können wir eine weitere deutsche Teilnehmerin/deutschen Teilnehmer für das Contact Making Seminar »Making Waves« vom 9. - 11.10. im Europäischen Solidaritätszentrum in Danzig mitnehmen. Unterkunft und Verpflegung werden von der Kontaktstelle übernommen, Fahrtkosten und 100 € Teilnahmebeitrag übernimmt der/die Teilnehmer/in. Tolle Vernetzungsmöglichkeit mit 70 Teilnehmer/innen aus acht Ostsee-Anrainerländern! Interessierte melden sich bitte bis Freitag, 5.10., 14 Uhr bei Jochen Butt-Pośnik unter der E-Mail-Adresse butt-posnik@kontaktstelle-efbb.de.

Grundlagenseminar: »Europa gemeinsam gestalten« - 27.11.2018, Bonn

Das Seminar führt in das EU-Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« ein. Das Programm bietet finanzielle Unterstützung für eine Vielzahl von bürgernahen Projekten in Europa. Europabeauftragte von Kommunen, Aktive in Vereinen und anderen Organisationen, die internationale Begegnungen, Austausch- oder Kooperationsprojekte mit europäischen Partnern organisieren wollen, sind mit diesem Seminar angesprochen. Erläutert werden die Ziele und Themen, das Antragsverfahren sowie Beispiele geförderter Projekte. Zudem gibt es Raum für den Ideen- und Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmer/innen.

Weitere Informationen

Antragswerkstatt: »Sind wir auf dem richtigen Weg?« - 28.11.2018, Bonn

Das Seminar »Sind wir auf dem richtigen Weg?« richtet sich an Projektverantwortliche aus Organisationen, Kommunen und Einrichtungen, die einen Antrag zu den Einreichfristen 2019 bearbeiten. Voraussetzung für die Teilnahme ist eine Registrierung bei der EU. Schwerpunkt des Seminars sind zentrale Aspekte der Projektkonzeption, die in dem Antrag überzeugend dargestellt werden müssen. Darüber hinaus bleibt viel Freiraum für offene Fragen.

Weitere Informationen

Hinweise

Förderalternativen in Nordrhein-Westfalen: Heimatförderung

Mit dem Heimatförderprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen werden Projekte gefördert, die lokale und regionale Identität (Traditionen, Brauchtum, regionales Erbe) stärken. Ziel ist es, Menschen für lokale und regionale Besonderheiten zu begeistern, um die Vielfalt in Nordrhein-Westfalen sichtbar werden zu lassen.

Weitere Informationen

Termine

»Und jetzt, Europa? Wir müssen reden!« - 11.10.2018, Falkensee

Die Europa-Union lädt zu diesem Bürgerdialog ein, bei dem es unter anderem darum gehen soll, welche Rolle Europa in einer Welt im Umbruch spielt und welche Zukunftsperspektiven es in der EU gibt.

Weitere Informationen

Hinweise auf weitere Veranstaltungen

... finden Sie auf unserer Internetseite

Publikationen

Handbuch »Citizenship Education «, Steve Kenner/Dirk Lange (Hrsg.), 2018

In diesem Grundlagenbuch »Citizenship Education« widmen sich Vertreter/innen der Fachdidaktik, der Menschenrechtsbildung, der Soziologie u.a. den Konzepten, Anregungen und Herausforderungen von Demokratiebildung. Auch Schülerinnen und Schüler kommen in einem Gastbeitrag zu Wort. Das Werk richtet sich an alle Interessierten aus Wissenschaft und Praxis der schulischen und außerschulischen politischen Bildung sowie der Lehrkräftebildung.

In eigener Sache

Neue Teamzusammensetzung

Ab sofort ist Stefanie Ismaili-Rohleder nach ihrer Elternzeit wieder mit an Bord. Sie erreichen sie über die gewohnten Kanäle, alle Kontaktdaten finden Sie auf unserer Internetseite. 

Weitere Informationen

 

Jochen Butt-Pośnik, Jeanette Franza und Stefanie Ismaili-Rohleder

 
 

Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger« bei der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V.
Weberstraße 59a, D-53113 Bonn, Tel.: 0228/201 67-21, E-Mail: info@kontaktstelle-efbb.de, Internet: www.kontaktstelle-efbb.de

 
 

Die Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger« bei der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V. (KS EfBB) wird gefördert durch die Generaldirektion Migration, Inneres und Bürgerschaft der Europäischen Kommission aus dem Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« sowie vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Bundesministerium Familie EU

Falls Sie unseren Newsletter nicht mehr beziehen möchten, schicken Sie uns eine E-Mail mit dem Betreff: »Abmelden« an die folgende E-Mail-Adresse: info@kontaktstelle-efbb.de