Herausforderungen für kommunale Partnerschaften – der europäische Blick

Auch in der Beratungs- und Bildungsarbeit im Rahmen des EU-Programms „Europa für Bürgerinnen und Bürger“ zeigen sich wiederkehrende Muster für die Schwierigkeiten der Partnerschaftsarbeit. In einer kurzen Präsentation auf Deutsch, Französisch oder Polnisch erläutern wir aktuelle Trends, die die Untersuchung der deutsch-polnischen oder deutsch-französischen Partnerschaften aus der Praxis ergänzen.

Ein Beitrag für die Online-Konferenz "Städte- und Kommunalpartnerschaften zwischen PL, FR und DE", 12.10.2020

Weitere Informationen

Eingestellt am 9.10.2020


Neuer Budgetentwurf des EU-Rats für das Programm »Justiz, Rechte und Werte«

Im Verlauf des EU-Gipfels hat der Europäische Rat das Budget für das Programm »Justiz, Rechte und Werte« (wo das EfBB-Nachfolgeprogramm verortet ist) im Vergleich zum Kommissionsvorschlag vom 27.5.2020 leicht angehoben. Der neue Vorschlag für das Budget beträgt 841 Millionen (gegen die 761 Mio € der Kommission). Die Aufteilung auf die einzelnen Programmteile ist noch nicht geklärt. Der nächste Schritt in der mehrstufigen Entscheidung zur Zukunft des Programms ist die Konsultation des Europäischen Parlaments zum MFR, die bis Ende Sommer 2020 stattfinden soll.

Weitere Informationen

Eingestellt am 29.7.2020


Auswahlergebnisse für Bürgerbegegnungen, Vernetzungs- und Geschichtsprojekte

Die Exekutivagentur für Bildung, Audiovisuelles und Kultur (EACEA) hat auf ihrer Internetseite die Listen der Projekte veröffentlicht, die im Rahmen der Programmbereiche 1 (Europäisches Geschichtsbewusstsein), 2.1 (Bürgerbegegnungen) und 2.2 (Vernetzungsprojekte) ausgewählt wurden.

Weitere Informationen

Eingestellt am 29.7.2020


nach oben

EU-Kommissionsvorschlag zum Mehrjährigen Finanzrahmen: Stellungnahme des Bundesrates

Der Bundesrat hat am 3.7.2020 eine Stellungnahme zum neuen EU-Kommissionsvorschlag für den Mehrjährigen Finanzrahmen 2021-2027 abgegegen. Für die Rubrik »Justiz, Rechte und Werte«, wo unter anderem das EfBB-Nachfolgeprogramm verortet ist, fordert der Bundesrat eine deutliche Steigerung der Mittelausstattung.

Weitere Informationen

Eingestellt am 6.7.2020


Neues Dokument zum Abschlussbericht

Die EACEA hat ein neues Dokument veröffentlicht, in dem u.a. genau erklärt wird, welche Dokumente Antragsteller/innen, die Online-Events druchgeführt haben, für den Abschlussbericht brauchen.

Weitere Informationen

Eingestellt am 7.5.2020


Deutsch-Französischer Bürgerfonds zur Förderung von Städtepartnerschaften

Um Menschen in Deutschland und Frankreich einander näherzubringen und grenzüberschreitende Zusammenarbeit zu unterstützen, fördert der Deutsch-Französische Bürgerfonds Städtepartnerschaften und zivilgesellschaftliche Initiativen. Aufgrund der Corona-Pandemie liegt der Fokus vorerst auf Online-Begegnungen.

Weitere Informationen

Eingestellt am 17.04.2020


Digitalisierung in der Städtepartnerschaftsarbeit

Sigmar Fischer aus der Auslandsgesellschaft.de e.V. hat uns in einem Interview erzählt, warum Digitalisierung eine Gewinnstrategie für Vereine und Kommunen ist und inwieweit eine digitale Umgestaltung in der Städtepartnerschaftsarbeit möglich ist.

Zum Artikel

Eingestellt am 09.04.2020


Coronavirus und geförderte Projekte

Wie soll ich nun mit meinem Projekt umgehen? Kann ich mein Projekt verschieben? Kann ich eine Veranstaltung als Webinar durchführen? Wir beantworten gerne diese und weitere Fragen hier.

Eingestellt am 31.3.2020


Erreichbarkeit der EACEA

Bitte beachten Sie die neuen E-Mail-Adressen der EACEA: Für Bürgerbegegnungen und Vernetzungsprojekte: EACEA-B3-TT-NT@ec.europa.eu Für Geschichtsprojekte: EACEA-B3-REMEMBRANCE@ec.europa.eu Für Projekte der Zivilgesellschaft: EACEA-B3-CIVILSOCIETY@ec.europa.eu

Eingestellt am 19.3.2020


Beratungs- und Schulungsangebote für die Entwicklung und Durchführung von Projekten im Bürgerschaftsprogramm

Beratung

Unsere Beratung erfolgt telefonisch, per E-Mail oder auch persönlich vor Ort auf Deutsch oder auf Englisch.

Projektskizzenberatung

Wenn Sie Fragen zur inhaltlichen Ausgestaltung Ihres Projektes haben, können Sie uns jederzeit eine Projektskizze zusenden, in der Sie Ihre Projektidee näher erläutern. Wir melden uns dann zeitnah bei Ihnen mit unseren Anregungen für eine mögliche Weiterentwicklung Ihres Vorhabens zurück.

Ebenso können Sie uns das bereits ausgefüllte Antragsformular vor dem Absenden an die EACEA zukommen lassen. Wir prüfen Ihren Antrag auf Vollständigkeit und Plausibilität und geben Ihnen Hinweise zur möglichen Verbesserung. Damit wir auf alle Anfragen angemessen reagieren können und Sie im Anschluss an die Beratung ausreichend Zeit für eine eventuelle Weiterentwicklung des Projekts in Abstimmung mit Ihren Partnern haben, bitten wir Sie, uns das vollständig ausgefüllte Antragsformular nicht später als zwei Wochen vor dem anvisierten Einreichtermin zukommen zu lassen.

Projektkonsortienberatung

Wir begleiten Antragsvorbereitungstreffen von Projektkonsortien und bieten individuelle Beratung auf Deutsch und auf Englisch an. Die Beratung erstreckt sich über alle Phasen der Antragstellung und Projektdurchführung: Von der Einordnung Ihrer Projektidee über den konkreten Antrag bis zum Abschlussbericht. Die Projektkonsortienberatung erfolgt in der Regel vor Ort.

Schulungen

Grundlagenseminar »Europa gemeinsam gestalten«

Das Seminar führt in das EU-Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« ein. Das Programm bietet finanzielle Unterstützung für eine Vielzahl von bürgernahen Projekten in Europa. Europabeauftragte von Kommunen, Aktive in Vereinen und anderen Organisationen, die internationale Begegnungen, Austausch- oder Kooperationsprojekte mit europäischen Partnern organisieren wollen, sind zu diesem Seminar eingeladen. Erläutert werden die Ziele und Themen, das Antragsverfahren sowie Beispiele geförderter Projekte. Wir werden konkret an Ihren Projektideen arbeiten und bieten Raum für Ideen- und Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmer/innen.

Europäische Partnerschaften entwickeln – Aber wie? Fortbildungsangebot für kommunale Vertreter und Ehrenamtliche

In dem Seminar wollen wir gemeinsam Strategien erarbeiten, wie die Arbeit der Partnerschaftsvereine und Kommunen im Bereich Städtepartnerschaften gestärkt werden kann. Dabei stehen Finanzierungsfragen, die Mobilisierung von jungen Menschen für die Städtepartnerschaftsarbeit und die Möglichkeit zum Austausch von kommunalen Vertretern und Ehrenamtlichen im Mittelpunkt. Ebenfalls besprechen wir, welchen Beitrag dabei das Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« leisten kann und wie ein erfolgversprechender Antrag aussehen muss.

Training: Einstieg ins Projektmanagement für europäische Projekte im Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger«

Das Training möchte den Einstieg ins Projektmanagement für europäische Projekte erleichtern und den Teilnehmer/innen das hierfür nötige Werkzeug an die Hand geben. Die Teilnehmer/innen lernen praxiserprobte Instrumente aus durchgeführten EfBB-Projekten kennen, die sie in allen Phasen des Projektzyklus und für die Arbeit mit europäischen Partnern nutzen können. Außerdem haben die Teilnehmer/innen in Arbeitsgruppen die Gelegenheit, ihre Projektideen zu diskutieren und weiterzuentwickeln. Dabei werden sie von erfahrenen Projektkoordinator/innen und den Berater/innen der Kontaktstelle begleitet.