Kontaktstelle EfBB
 

Wenn der Newsletter nicht korrekt dargestellt wird, können Sie ihn auf unserer Internetseite im Newsletter-Archiv nachlesen

 
 

Newsletter 12/2016 der Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger«

 
 

Das Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger«

Irische Organisation sucht Partner für Bürgerbegegnung
Spanische Organisation sucht Partner für Geschichts- oder Vernetzungsprojekt

Schlaglichter - Geförderte Projekte

MIGRAIN diskutiert Wanderungsbewegungen in Europa
TruLies analysiert EU-skeptische Darstellungen

Die KS EfBB ist präsent:

Vortrag »EU-Förderung für Engagement und Partizipation in Europa«. Eine Einführung - 2.8.2016, Bonn
Informationsveranstaltung zum Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« - 19.9.2016, Hannover
Save the Date: Projektwerkstatt »Flucht, Asyl und Migration in Europa« - 2.-4.11.2016, Evangelische Akademie Loccum, Loccum-Rehberg

Wettbewerbe und Ausschreibungen

Ausschreibung für Good Governance-Aktivitäten und Bürgerbeteiligung auf lokaler Ebene

Hinweise

Slowakei hat EU-Ratspräsidentschaft übernommen
App »Willkommen bei Freunden« macht Engagement einfacher

Termine

Vortrag: »Wie weiter nach dem Brexit?« - 13.7.2016, Potsdam
Vortrag: »Neue Fluchtwege. Pakt mit einem Phantom?« - 18.7.2016, Kiel
Hinweise auf weitere Veranstaltungen

 
   
 

Das Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger«

Irische Organisation sucht Partner für Bürgerbegegnung

In der Kleinstadt Walkinstown nahe Dublin wohnen im Vergleich zum irischen Durchschnitt überdurchschnittlich viele Menschen mit Behinderung, ohne Arbeit und mit niedrigem Bildungsstand. Die Organisation WALK sucht nach Wegen, sie weiterzubilden und aktiv in die Gesellschaft einzugliedern. Im Rahmen einer Bürgerbegegnung möchte sich die irische Organisation mit Kommunen oder Organisationen austauschen, die ebenfalls mit benachteiligten Menschen arbeiten. Für eine Antragstellung zum 1.9.2016 sucht WALK Partner für dieses Vorhaben.

Weitere Informationen

Spanische Organisation sucht Partner für Geschichts- oder Vernetzungsprojekt

Das regionale Netzwerk »Network of Valencia Region Municipalities for the Valorization of Historical Memory«, das sich mit der Bewahrung und Wertschätzung historischer Erinnerung beschäftigt, soll zu einem europäischen Netzwerk ausgebaut werden. Dafür sucht der Initiator dieses Vorhabens, die Valencian Federation of Municipalities and Provinces, Partner, die gemeinsam einen Antrag auf Förderung zum 1.9.2016 (Förderbereich 2.2) oder zum 1.3.2017 (Förderbereich 1) einreichen möchten.

Weitere Informationen

Schlaglichter - Geförderte Projekte

MIGRAIN diskutiert Wanderungsbewegungen in Europa

Im Rahmen des EU-Projektes MIGRAIN (Migration und Immigration: Soziale Auswirkungen und die Reaktion der Bürger auf die nachhaltige und friedvolle Entwicklung eines integrierten Europas), das durch das Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« gefördert wird, fand vom 26. bis 28. Juni das sechste Treffen der achtteiligen Veranstaltungsreihe in der Gemeinde Argenbühl statt. Insgesamt 30 Gäste aus Polen, Ungarn, Bulgarien, Griechenland und Italien tauschten sich über und mit Flüchtlingen aus, diskutierten nationale und europäische Politiken und formulierten Wünsche an die EU. Im September findet die nächste Zusammenkunft des Vernetzungsprojektes in Rumänien statt.

Weitere Informationen

TruLies analysiert EU-skeptische Darstellungen

»TruLies - The Truth about Lies on Europe« ist ein Projekt des Instituts für Europäische Politik, das über einen Betriebskostenzuschuss aus dem Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« gefördert wird, dem Berliner Think Tank Das Progressive Zentrum und der Stiftung Mercator. Es hat zum Ziel, EU-kritische Thesen u.a. aus der Wirtschafts-, der Sozial-, der Asyl- und Migrationspolitik zu analysieren und differenziert darzustellen, welche Aussagen zutreffen und welche Behauptungen falsch sind. Die Analyseergebnisse werden mit Multiplikatoren aus Zivilgesellschaft und NGOs sowie mit Akteuren der Erwachsenenbildung diskutiert und on- sowie offline in Factsheets, Blogposts, Mittagsgesprächen und Multiplikatorenworkshops aufbereitet.

Weitere Informationen

Die KS EfBB ist präsent:

Vortrag »EU-Förderung für Engagement und Partizipation in Europa«. Eine Einführung - 2.8.2016, Bonn

Begeben Sie sich auf unbekanntes Terrain – lernen Sie neue EU-Förderprogramme kennen! Aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen sind Gegenstand sowohl des Forschungsrahmenprogramms der EU »Horizont 2020« als auch des Programms »Europa für Bürgerinnen und Bürger«. Angesprochen sind mit beiden Programmen, die von Franziska Scherer, Nationale Kontaktstelle Sozial-, Wirtschafts- und Geisteswissenschaften, und Stefanie Ismaili-Rohleder, Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger« vorgestellt werden, zivilgesellschaftliche Organisationen, Kommunen sowie Kultur-, Bildungs- und Wissenschaftseinrichtungen. Im Anschluss an die Vorträge findet ein Ausklang mit Möglichkeit zum Austausch statt.

Weitere Informationen

Informationsveranstaltung zum Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« - 19.9.2016, Hannover

Die Region Hannover lädt Vertreterinnen und Vertreter aus Kommunen, von Partner-schaftsvereinen, Wohlfahrtsverbänden, Bildungsträgern, Stiftungen sowie anderer zivilgesellschaftlicher Organisationen zu einer Informationsveranstaltung zum EU-Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« ein. Christine Wingert, Leiterin der KS EfBB, wird im Rahmen eines halbtägigen Seminars über die Inhalte und Fördermöglichkeiten des Programms sowie über den Service der KS EfBB informieren. Weitere Informationen folgen in Kürze.

Save the Date: Projektwerkstatt »Flucht, Asyl und Migration in Europa« - 2.-4.11.2016, Evangelische Akademie Loccum, Loccum-Rehberg

Welchen Mehrwert hat die grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Hinblick auf die Integration von Geflüchteten? Ausgehend von der Debatte über die europäischen Werte, insbesondere der Solidarität zwischen den Ländern und dem Kampf gegen Intoleranz und Rassismus, soll die Projektwerkstatt »Flucht, Asyl und Migration in Europa« zur Vernetzung zwischen Kommunen, Einrichtungen, Vereinen und Organisationen anregen. Sie zielt darauf ab, konkrete Projektideen anzustoßen und weiterzuentwickeln. Zudem bietet sie Informationen über die EU-Programme Erasmus+ JUGEND IN AKTION, Erasmus+ Erwachsenenbildung sowie Europa für Bürgerinnen und Bürger. Veranstalter ist die Evangelische Akademie Loccum in Kooperation mit den drei Nationalen Agenturen/Kontaktstellen für diese EU-Programme.
Weitere Informationen folgen im August.

Wettbewerbe und Ausschreibungen

Ausschreibung für Good Governance-Aktivitäten und Bürgerbeteiligung auf lokaler Ebene

Die Organisation ALDA (The European Association for Local Democracy), die einen Betriebskostenzuschuss aus dem Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« erhält, hat ein Grassroot-Förderprogramm aufgelegt. In der Publikation »Supporting European Active Citizenship« werden aus 2014 und 2015 geförderte Projekte vorgestellt. Aktuell ist eine Ausschreibung für Projektideen geöffnet, durch die Good Governance und Bürgerbeteiligung auf kommunaler Ebene unterstützt werden. Kommunen und zivilgesellschaftliche Organisationen können sich bis zum 9.9.2016 um eine Förderung bewerben.

Weitere Informationen

Hinweise

Slowakei hat EU-Ratspräsidentschaft übernommen

Am 1.7.2016 hat die Slowakei die Ratspräsidentschaft von den Niederlanden übernommen und eigene Schwerpunkte für die kommenden sechs Monate veröffentlicht. Bratislava will sich demnach u.a. auf die Themenbereiche Wirtschafswachstum, digitaler Binnenmarkt, Schaffung der Energieunion, Migration und Erweiterung der EU konzentrieren.

Weitere Informationen

App »Willkommen bei Freunden« macht Engagement einfacher

Das Engagement von Freiwilligen für Geflüchtete ist ungebrochen. Zum Weltflüchtlingstag am 20. Juni haben die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung und das Bundesfamilienministerium die App »Willkommen bei Freunden« veröffentlicht. Sie zeigt, welche Hilfe Kommunen und Flüchtlingsinitiativen aktuell brauchen.

Weitere Informationen

Termine

Vortrag: »Wie weiter nach dem Brexit?« - 13.7.2016, Potsdam

Der Kreisverband Potsdam und Potsdam-Mittelmark der Europa-Union Deutschland und das Europe Direct Informationszentrum Potsdam laden zu dem Vortrag mit anschließender Diskussion mit dem Botschaftsrat der britischen Botschaft in Berlin, Nick Leake, ein. Bei der Veranstaltung sollen u.a. Fragen wie »Wie ist der Ausgang des Referendums in Großbritannien zu erklären?« und »Wie soll es weitergehen in Großbritannien ohne EU-Mitgliedschaft?« diskutiert werden. Um Anmeldung wird gebeten.

Weitere Informationen

Vortrag: »Neue Fluchtwege. Pakt mit einem Phantom?« - 18.7.2016, Kiel

Der Verein borderline-europe – Menschenrechte ohne Grenzen, der für sein Projekt »Kontroversen in der europäischen Migrationspolitik - Schutzgewährung versus Grenzsicherung« eine Förderung aus dem Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« erhält, lädt gemeinsam mit dem Beauftragten für Flüchtlings-, Asyl- und Zuwanderungsfragen des Landes Schleswig-Holstein und der Diakonie Schleswig-Holstein zu seiner nächsten Veranstaltung ein. Im Rahmen dessen findet eine Auseinandersetzung mit den Fragen der Situation alter und neuer Fluchtwege nach Europa statt.

Weitere Informationen

Hinweise auf weitere Veranstaltungen

... finden Sie auf unserer Internetseite

 

Christine Wingert, Stefanie Ismaili und Marje Brütt

 
 

Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger« bei der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V.
Weberstraße 59a, D-53113 Bonn, Tel.: 0228/201 67-21, E-Mail: info@kontaktstelle-efbb.de, Internet: www.kontaktstelle-efbb.de

 
 

Die Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger« bei der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V. (KS EfBB) wird gefördert durch die Generaldirektion Migration, Inneres und Bürgerschaft der Europäischen Kommission aus dem Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« sowie vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Bundesministerium Familie EU

Falls Sie unseren Newsletter nicht mehr beziehen möchten, schicken Sie uns eine E-Mail mit dem Betreff: »Abmelden« an die folgende E-Mail-Adresse: info@kontaktstelle-efbb.de