Kontaktstelle EfBB
 

Wenn der Newsletter nicht korrekt dargestellt wird, können Sie ihn auf unserer Internetseite im Newsletter-Archiv nachlesen

 
 

Newsletter 13/2016 der Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger«

 
 

Das Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger«

Neue Partnergesuche für die nächste Einreichfrist

Die KS EfBB ist präsent:

Informationsveranstaltung zum Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« - 19.9.2016, Hannover
Informationsveranstaltung mit Workshop zum Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« - 12.10.2016, München
Save the Date: Projektwerkstatt »Flucht, Asyl und Migration in Europa« - 2.–4.11.2016, Evangelische Akademie Loccum, Loccum-Rehberg
Grundlagenseminar »Europa gemeinsam gestalten« - 22.11.2016, Bonn
Antragswerkstatt »Sind wir auf dem richtigen Weg? Für Antragsteller des EU-Programms ›Europa für Bürgerinnen und Bürger‹« - 23.11.2016, Bonn

Wettbewerbe und Ausschreibungen

Ausschreibung für Grassroot-Projekte zu entwicklungspolitischen Fragen
Neue Aufrufe für zivilgesellschaftliche Projekte von EuropeAid

Termine

»JUGEND bewegt Europa« - 25.8.2016, Weimar
Tagung »Kultur ohne Grenzen?! Anforderungen an eine europäische Kulturpolitik« - 16.9.2016, Berlin
»II. European Forum - Active Citizenship« - 4.–8.10.2016, Tbilisi (Georgien)
Symposium »Reforming the Common European Asylum System: Towards a Unified, Fair and Effective Policy« - 16.11.2016, Brüssel
Hinweise auf weitere Veranstaltungen

Publikationen

»Transnationaler Austausch über Migration und Flucht« - Artikel von Christine Wingert in den Kulturpolitischen Mitteilungen

 
   
 

Das Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger«

Neue Partnergesuche für die nächste Einreichfrist

Am 1. September endet die nächste Frist der EACEA, um Projektideen für eine Bezuschussung in den Förderbereichen Bürgerbegegnung oder Vernetzung von Partnerstädten einzureichen. Kommunen und Organisationen aus Bulgarien, Griechenland, Lettland, Rumänien, Spanien, Slowenien, der Slowakei und Ungarn suchen Partner für die Umsetzung ihrer EU-Projekte. Weitere Informationen zu den einzelnen Vorhaben, Ansprechpartner/innen und Fristen zur Interessensbekundung finden Sie auf unserer Internetseite.

Weitere Informationen

Die KS EfBB ist präsent:

Informationsveranstaltung zum Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« - 19.9.2016, Hannover

Die Region Hannover lädt Vertreterinnen und Vertreter aus Kommunen, von Partnerschaftsvereinen, Wohlfahrtsverbänden, Bildungsträgern, Stiftungen sowie anderer zivilgesellschaftlicher Organisationen aus Hannover und Umgebunng zu einer Informationsveranstaltung zum EU-Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« ein. Christine Wingert, Leiterin der KS EfBB, wird im Rahmen eines halbtägigen Seminars über die Inhalte und Fördermöglichkeiten des Programms sowie über den Service der KS EfBB informieren.

Weitere Informationen

Informationsveranstaltung mit Workshop zum Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« - 12.10.2016, München

Das Kulturreferat der Landeshauptstadt München lädt Vertreterinnen und Vertreter aus Kultur-, Bildungs- und Wissenschaftseinrichtungen, Vereinen, Verbänden und Kommunen zu einer Informationsveranstaltung zum EU-Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« ein. Christine Wingert, Leiterin der KS EfBB, wird am Vormittag eine Einführung in das Förderprogramm geben. In einem optionalen Workshop am Nachmittag werden die Fördermöglichkeiten für Geschichts- un kulturelle Kooperationsprojekte vertieft.

Weitere Informationen

Save the Date: Projektwerkstatt »Flucht, Asyl und Migration in Europa« - 2.–4.11.2016, Evangelische Akademie Loccum, Loccum-Rehberg

Welchen Mehrwert hat die grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Hinblick auf die Integration von Geflüchteten? Ausgehend von der Debatte über die europäischen Werte, insbesondere die Solidarität zwischen den Ländern und der Kampf gegen Intoleranz und Rassismus, soll die Projektwerkstatt »Flucht, Asyl und Migration in Europa« zur Vernetzung zwischen Kommunen, Einrichtungen, Vereinen und Organisationen anregen. Sie zielt darauf ab, konkrete Projektideen anzustoßen und weiterzuentwickeln. Zudem bietet sie Informationen über die EU-Programme Erasmus+ JUGEND in Aktion, Erasmus+ Erwachsenenbildung sowie »Europa für Bürgerinnen und Bürger«. Veranstalter ist die Evangelische Akademie Loccum in Kooperation mit den drei Nationalen Agenturen/Kontaktstellen für diese EU-Programme.

Informationen folgen im Laufe des August.

Grundlagenseminar »Europa gemeinsam gestalten« - 22.11.2016, Bonn

Das EU-Förderprogramm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« (2014–2020) bietet finanzielle Unterstützung für eine Vielzahl von bürgernahen Projekten in Europa. Mitarbeiter/innen von Kommunen, Aktive in Vereinen und anderen Organisationen, die internationale Begegnungen, Austausch- oder Kooperationsprojekte mit europäischen Partnern organisieren wollen, sind mit diesem Seminar angesprochen. Erläutert werden die Ziele und Themen, das Antragsverfahren sowie Beispiele geförderter Projekte. Zudem gibt es Raum für den Ideen- und Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmenden.

Weitere Informationen

Antragswerkstatt »Sind wir auf dem richtigen Weg? Für Antragsteller des EU-Programms ›Europa für Bürgerinnen und Bürger‹« - 23.11.2016, Bonn

Projektverantwortliche aus Organisationen, Kommunen und Einrichtungen, die zur nächsten Einreichfrist am 1.3.2017 (alle Fördermaßnahmen) einen Antrag für das Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« einreichen wollen, erhalten in dieser Antragswerkstatt Unterstützung. Schwerpunkt sind zentrale Aspekte der Projektkonzeption, die in dem Antrag überzeugend dargestellt werden müssen: Im Hinblick auf das Formular besprechen wir Methoden für Ergebnissicherung und Öffentlichkeitsarbeit.

Weitere Informationen

Wettbewerbe und Ausschreibungen

Ausschreibung für Grassroot-Projekte zu entwicklungspolitischen Fragen

Die Organisation ALDA (The European Association for Local Democracy), die aus dem Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« einen Betriebskostenzuschuss erhält, schreibt im Rahmen ihres LADDER-Projekts (Local Authorities as drivers for Development Education & Raising Awareness) Gelder für Grassroot-Projekte aus. Diese sollen zum Ziel haben, das öffentliche Bewusstsein für globale entwicklungspolitische Fragen zu erweitern und entwicklungspolitische Bildung in Europa zu fördern. Bewerbungsschluss ist der 15.8.2016.

Weitere Informationen

Neue Aufrufe für zivilgesellschaftliche Projekte von EuropeAid

Im Rahmen von EuropeAid, der Außenhilfe der EU, gibt es neue Ausschreibungen für zivilgesellschaftliche Projekte unter anderem in Albanien, Montenegro und Serbien. Deutsche Organisationen können an Projektvorhaben mitwirken, die sich mit der Bekämpfung von zunehmendem Extremismus in Albanien, dem Aufbau einer Kooperation zwischen Albanienen und Montenegro oder der Stärkung der Zivilgesellschaft befassen.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der EU-Beratung von Engagement Global.

Termine

»JUGEND bewegt Europa« - 25.8.2016, Weimar

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des Europäischen Freiwilligendienstes, der durch Erasmus+ JUGEND in Aktion gefördert wird, findet deutschlandweit die Veranstaltungsreihe »JUGEND bewegt Europa - Junge Freiwillige diskutieren mit Politiker/innen« statt. Die Diskussionsreihe verfolgt u.a. das Ziele, die auch im Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« zentral sind, nämlich das Engagement junger Menschen insbesondere in Zeiten von Euroskeptizismus anzuregen sowie Debatten um die europäische Solidarität. Der nächste Termin in Weimar beschäftigt sich mit der Frage »Welches Europa wollen wir und wie sieht die Realität aus?«.

Weitere Informationen

Tagung »Kultur ohne Grenzen?! Anforderungen an eine europäische Kulturpolitik« - 16.9.2016, Berlin

Vor dem Hintergrund der aktuellen gesellschaftlichen und politischen Herausforderungen stellen sich immer mehr Menschen die Frage, was Europa ausmacht und wie seine Zukunft aussieht. Welchen Beitrag können Kunst und Kultur leisten und wie kann die europäische Kulturpolitik Einfluss nehmen auf das Gelingen Europas? Diese Fragen sollen gemeinsam mit Vertreterinnen und Vetretern aus Kunst und Politik während der internationalen Fachtagung »Kultur ohne Grenzen?! Anforderungen an eine europäische Kulturpolitk« diskutiert werden, die im Rahmen der Reihe »Europa kreativ« vom Forum Berlin der Friedrich-Ebert-Stiftung organisiert wird.

Weitere Informationen

»II. European Forum - Active Citizenship« - 4.–8.10.2016, Tbilisi (Georgien)

Die Bundeszentrale für politische Bildung und MitOst e.V. veranstalten von Oktober 2016 bis Februar 2017 ein europäisches Forum zum Thema »Diversität und Inklusion«. Die Veranstaltung richtet sich an Mitarbeiter/innen öffentlicher Verwaltungen, NGOs, sozialer Unternehmen und Think Tanks, Berater/innen und Politiker/innen aus der EU und ihren Nachbarländern. Das erste Treffen findet Anfang Oktober in Georgien im Rahmen des 14. Internationalen MitOst-Festivals statt.

Weitere Informationen

Symposium »Reforming the Common European Asylum System: Towards a Unified, Fair and Effective Policy« - 16.11.2016, Brüssel

Das internationale Symposium »Reforming the Common European Asylum System« des britischen Organisators Public Policy Exchange widmet sich der aktuellen EU-Agenda sowie den Reformen in Bezug auf Asyl und Migration. Neben der Diskussion über die neuen Herausforderungen, die mit den Fluchtbewegungen verbunden sind, sollen Wege ermittelt werden, wie die EU-Mitgliedstaaten enger miteinander kooperieren können, und ein Austausch über innovative Integrationsprojekte stattfinden.

Weitere Informationen

Hinweise auf weitere Veranstaltungen

... finden Sie auf unserer Internetseite

Publikationen

»Transnationaler Austausch über Migration und Flucht« - Artikel von Christine Wingert in den Kulturpolitischen Mitteilungen

Die KS EfBB veröffentlicht regelmäßig Fachartikel in der Quartalszeitschrift Kulturpolitische Mitteilungen der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V., ihrer Trägerorganisation. Themen sind aktuelle Entwicklungen und Ergebnisse des EU-Bürgerschaftsprogramms sowie die EU-Politik zum Thema Unionsbürgerschaft. In der aktuellen Ausgabe befasst sich Christine Wingert, Leiterin der KS EfBB, mit EU-Projekten zu den Themen Flucht, Asyl und Migration, die im Rahmen von »Europa für Bürgerinnen und Bürger« gefördert wurden. Dieser und weitere Fachartikel der KS EfBB stehen auf unserer Internetseite in der Rubrik »Publikationen« für Sie zur Verfügung.

Weitere Informationen

 

Christine Wingert, Stefanie Ismaili und Marje Brütt

 
 

Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger« bei der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V.
Weberstraße 59a, D-53113 Bonn, Tel.: 0228/201 67-21, E-Mail: info@kontaktstelle-efbb.de, Internet: www.kontaktstelle-efbb.de

 
 

Die Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger« bei der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V. (KS EfBB) wird gefördert durch die Generaldirektion Migration, Inneres und Bürgerschaft der Europäischen Kommission aus dem Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« sowie vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Bundesministerium Familie EU

Falls Sie unseren Newsletter nicht mehr beziehen möchten, schicken Sie uns eine E-Mail mit dem Betreff: »Abmelden« an die folgende E-Mail-Adresse: info@kontaktstelle-efbb.de