Kontaktstelle EfBB
 

Wenn der Newsletter nicht korrekt dargestellt wird, können Sie ihn auf unserer Internetseite im Newsletter-Archiv nachlesen

 
 

Newsletter 3/2019 der Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger«

 
 

Das Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger«

Spanische Stiftung sucht Projektpartner für zivilgesellschaftliches Projekt

Die KS EfBB ist präsent:

Seminar: »Leben in Vielfalt - Perspektiven für deutsch-tschechische Städtepartnerschaften« - 3./4.4.2019, Chemnitz
3. Fundraising-Tag Mecklenburg-Vorpommern - 10.5.2019, Neubrandenburg
Informationsveranstaltung zum Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« - 14.5.2019, Bremen
»Europäische Partnerschaften entwickeln – Aber wie? Fortbildungsangebot für kommunale Vertreter/innen und Ehrenamtliche« - 4.6.2019, Limburg

Wettbewerbe und Ausschreibungen

»Europa bei uns zuhause«

Hinweise

»Europe CARES«: Europäische Bürgerinitiative zur Inklusion von Menschen mit Behinderungen registriert
»Nicht ohne Uns!«: Konferenz der Zivilgesellschaft zur Zukunft Europas
App »Europa liegt in deiner Hand«

Termine

Informationsveranstaltung: »Was bedeuten die aktuellen politischen Entwicklungen in den Mitgliedsstaaten für die Europäische Union?« - 5.4.2019, Heilbronn
Dialogveranstaltung »Forschung zu Migration und Integration – Von der Wissenschaft in die Gesellschaft« - 9.5.2019, Bonn
Hinweise auf weitere Veranstaltungen

 
   
 

Das Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger«

Spanische Stiftung sucht Projektpartner für zivilgesellschaftliches Projekt

Die Stiftung »Iniciativas el Gigante« hat ihren Sitz in Murcia, im Süden Spaniens. Sie ist eine unabhängige Organisation zur Unterstützung von Erwachsenenbildung sowie Bildung für Jugendliche und der professionellen und persönlichen Entwicklung von Menschen mit weniger Chancen. Für einen Antrag im Bereich Zivilgesellschaft, der zum 1.9.2019 eingereicht werden soll, sucht die Stiftung Partner, die sich an der Förderung von sozialem Engagement und Solidarität in der Europäischen Union beteiligen wollen.

Weitere Informationen

Die KS EfBB ist präsent:

Seminar: »Leben in Vielfalt - Perspektiven für deutsch-tschechische Städtepartnerschaften« - 3./4.4.2019, Chemnitz

Die Veranstaltung »Leben in Vielfalt« findet bereits das dritte Mal in Chemnitz statt und wird vom Verein die Brücke e.V. in Kooperation mit der Juniorprofessur Politikwissenschaftliche Forschungsmethoden der TU Chemnitz, dem Kinder- und Jugendhaus in Ústí nad Labem und dem Netzwerk für Kultur- und Jugendarbeit e.V. Chemnitz durchgeführt. Die Veranstaltung ist für alle diejenigen gedacht, die ein Interesse an sächsisch-böhmischen Partnerschaften haben und/oder sich gern in eine Diskussion über die Städtepartnerschaft einbringen wollen. Jeanette Franza, Mitarbeiterin der KS EfBB, stellt am 3.4.19 Inhalte und Fördermöglichkeiten des Bürgerschaftsprogramms sowie den Service der KS EfBB vor.

Weitere Informationen

3. Fundraising-Tag Mecklenburg-Vorpommern - 10.5.2019, Neubrandenburg

Bundes- und landesweite Förderer stellen im Rahmen des Fundraising-Tages der Stiftung für Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement in Mecklenburg-Vorpommern sich und ihre Programme vor. Teilnehmer/innen können andere Engagierte treffen, gemeinsam Neues lernen und Wissen austauschen. In zwei Workshop-Runden gibt Stefanie Ismaili-Rohleder, Mitarbeiterin der KS EfBB, einen Einblick in das Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« und steht darüber hinaus an einem Infotisch für Fragen und Besprechung von Projektideen zur Verfügung.

Weitere Informationen

Informationsveranstaltung zum Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« - 14.5.2019, Bremen

Auf Einladung des EuropaPunktBremen stellt Stefanie Ismaili-Rohleder, Mitarbeiterin der KS EfBB, das Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger«, seine Ziele, Teilnahme-bedingungen, Förder- und Antragsmodalitäten vor. Ebenso erhalten Sie in der Informationsveranstaltung einen Überblick über bereits geförderte Projekte, um die Themenvielfalt aufzuzeigen und Ihnen praktische Beispiele für die Umsetzung Ihrer Ideen an die Hand zu geben.

Weitere Informationen

»Europäische Partnerschaften entwickeln – Aber wie? Fortbildungsangebot für kommunale Vertreter/innen und Ehrenamtliche« - 4.6.2019, Limburg

Sie arbeiten in einer Kommune oder einem Verein und führen bereits Bürgerbegegnungen mit europäischen Partnern durch oder möchten diese auf die Beine stellen? In dem Seminar »Europäische Partnerschaften entwickeln« geben wir Ihnen das nötige Werkzeug an die Hand! Wir wollen gemeinsam Strategien erarbeiten, wie die Arbeit der Partnerschaftsvereine und Kommunen im Bereich Städtepartnerschaften gestärkt werden kann. Dabei stehen Finanzierungsfragen, die Mobilisierung von jungen Menschen für die Städtepartnerschaftsarbeit und die Möglichkeit zum Austausch von kommunalen Vertreter/innen und Ehrenamtlichen im Mittelpunkt. Ebenfalls besprechen wir, welchen Beitrag dabei das Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« leisten kann und wie ein erfolgversprechender Antrag aussehen muss. Angesprochen von dem Fortbildungsangebot, das vom EDIC Gießen und der Stadt Limburg in Kooperation mit der Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger« angeboten wird, sind insbesondere Partnerschaftsverantwortliche aus Kommunen sowie Vertreter/innen und Ehrenamtliche aus Partnerschaftsvereinen.

Weitere Informationen

Wettbewerbe und Ausschreibungen

»Europa bei uns zuhause«

Mit dem Wettbewerb »Europa bei uns zuhause« prämiert die Landesregierung NRW Projekte der europäischen Städtepartnerschaftsarbeit sowie der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit mit Partnern in den Niederlanden und Belgien. Für innovative, vernetzende, beispielgebende, nachhaltige und öffentlichkeitswirksame Projekte / Veranstaltungen können sich Kommunen und zivilgesellschaftliche Akteure aus Nordrhein-Westfalen um eine nachträgliche Kostenerstattung von bis zu 5.000 Euro pro Projekt bewerben. Der 1. Juni ist die Bewerbungsfrist für Projekte, die zwischen dem
1. August 2019 und dem 31. Juli 2020 umgesetzt werden sollen.

Weitere Informationen

Hinweise

»Europe CARES«: Europäische Bürgerinitiative zur Inklusion von Menschen mit Behinderungen registriert

Die Initiative setzt sich ein für ein »Recht auf inklusive Bildung von Kindern und Erwachsenen mit Behinderungen in der Europäischen Union«. Die Initiative argumentiert, dass über 70 Millionen EU-Bürgerinnen und -Bürger eine Behinderung und 15 Millionen Kinder besondere Bildungsbedürfnisse haben und viele von ihnen bei der Ausübung ihres Rechts auf inklusive Bildung auf übermäßige Hindernisse stoßen. Die Organisatoren fordern die Kommission daher auf, »einen Rechtsakt zur Schaffung eines gemeinsamen EU-Rahmens für inklusive Bildung auszuarbeiten, der dafür sorgt, dass kein Kind zurückgelassen wird, wenn es um Maßnahmen im Bereich der Frühintervention, der Bildung oder des Arbeitsmarktübergangs geht.« 

Weitere Informationen

»Nicht ohne Uns!«: Konferenz der Zivilgesellschaft zur Zukunft Europas

Welche zivilgesellschaftlichen Initiativen wurden im Hinblick auf die bevorstehende Europawahl ins Leben gerufen und durch welche Kampagnen und Aktionsformate sollen Bürgerinnen und Bürger für die Teilnahme an der Wahl mobilisiert werden? Welche Forderungen stellt die Zivilgesellschaft aus unterschiedlichen europäischen Ländern an politische Entscheidungsträger und welche Version von einem Europa der Zukunft haben sie? Vor dem Hintergrund der hohen Bedeutung der Europawahlen und eines europaweit immer enger werdenden Handlungsraums für zivilgesellschaftliche Organisationen, lud das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) gemeinsam mit dem European Civic Forum ins Rote Rathaus Berlin ein, um Antworten auf diese Fragen zu finden. Im Fokus der Konferenz stand außerdem die Erstellung eines gemeinsamen Forderungskatalogs »Die Berliner Agenda der europäischen Zivilgesellschaft«. Die KS EfBB war mit einem Informationsstand dabei, zudem bringen wir Forderungen aus dem Nationalen Hearing zum EfBB-Nachfolgeprogramm (von September 2018) in das Positionspapier mit ein.

App »Europa liegt in deiner Hand«

Die vom Europaparlament bereitgestellte App »Europa liegt in deiner Hand« liefert viele Infos über die EU: Was genau tut eigentlich das Europäische Parlament und welchen konkreten Nutzen und welche Auswirkungen hat EU-Politik für Bürger/innen an verschiedenen Orten in Europa? Damit die Bürger/innen gerade vor der anstehenden Europawahl besser und einfacher Antworten auf diese Fragen finden, können mit dieser App Inhalte gesucht, gefiltert und auch auf einer Karte angezeigt werden - zum Beispiel von der EU geförderte Projekte. Darüber hinaus bietet sie auch einen Zugriff auf die Webseite »Was tut die EU für mich?«, auf der ebenfalls gezielt nach Themenbereichen gesucht werden kann.

Weitere Informationen

Termine

Informationsveranstaltung: »Was bedeuten die aktuellen politischen Entwicklungen in den Mitgliedsstaaten für die Europäische Union?« - 5.4.2019, Heilbronn

Das Landratsamt Heilbronn veranstaltet in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung, dem Ministerium der Justiz und für Europa diesen Informationsabend. Sozialwissenschaftler und Buchautor Dr. Timo Lochochki aus Berlin informiert in einem Impulsvortrag zu den aktuellen politischen Entwicklungen in Europa und den nationalistischen Tendenzen in vielen Ländern der EU. Im Anschluss findet eine offene Diskussion mit dem Politikwissenschaftler Prof. Dr. Ulrich Eith der Universtität Freiburg statt.

Weitere Informationen

Dialogveranstaltung »Forschung zu Migration und Integration – Von der Wissenschaft in die Gesellschaft« - 9.5.2019, Bonn

Welche Forschungsprojekte zum Thema Migration und Integration gibt es auf europäischer Ebene? Wie kann der Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft sowie der Transfer von Forschungsergebnissen in diesem Bereich noch gezielter unterstützt werden? Um diesen Fragen nachzugehen, organisiert die Nationale Kontaktstelle Gesellschaft im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) am 9.5.2019 in Bonn die Dialogveranstaltung »Forschung zu Migration und Integration – Von der Wissenschaft in die Gesellschaft«. Ziel der Veranstaltung ist es, aktuelle Forschungsprojekte im Bereich Migration und Integration vorzustellen und den Dialog mit potentiellen Praxispartnern und Nutzenden der Projektergebnisse aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft zu befördern. Der Fokus liegt dabei auf EU-Projekten mit deutschen Partnern, die im EU-Forschungsrahmenprogramm »Horizont 2020« gefördert werden, aber auch auf BMBF-geförderten Projekten zum Thema »Migration und gesellschaftlicher Wandel« sowie Projekten aus dem Förderschwerpunkt »Flucht und Migration« des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft NRW. Eine Anmeldung zu der Veranstaltung ist bis zum 26.4.2019 möglich.

Weitere Informationen

Hinweise auf weitere Veranstaltungen

... finden Sie auf unserer Internetseite

 

Jochen Butt-Pośnik, Jeanette Franza und Stefanie Ismaili-Rohleder

 
 

Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger« bei der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V.
Weberstraße 59a, D-53113 Bonn, Tel.: 0228/201 67-21, E-Mail: info@kontaktstelle-efbb.de, Internet: www.kontaktstelle-efbb.de

 
 

Die Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger« bei der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V. (KS EfBB) wird gefördert durch die Generaldirektion Migration, Inneres und Bürgerschaft der Europäischen Kommission aus dem Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« sowie vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Bundesministerium Familie EU

Falls Sie unseren Newsletter nicht mehr beziehen möchten, schicken Sie uns eine E-Mail mit dem Betreff: »Abmelden« an die folgende E-Mail-Adresse: info@kontaktstelle-efbb.de