Kontaktstelle EfBB
 

Wenn der Newsletter nicht korrekt dargestellt wird, können Sie ihn auf unserer Internetseite im Newsletter-Archiv nachlesen

 
 

Newsletter 4/2019 der Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger«

 
 

Das Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger«

Jahresbericht 2018 zu »Europa für Bürgerinnen und Bürger«
Teilweise Einigung zu EfBB-Nachfolgeprogramm

Die KS EfBB ist präsent:

3. Fundraising-Tag Mecklenburg-Vorpommern - 10.5.2019, Neubrandenburg
Informationsveranstaltung zum Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« - 14.5.2019, Bremen
»Europäische Partnerschaften entwickeln – Aber wie? Fortbildungsangebot für kommunale Vertreter/innen und Ehrenamtliche« - 4.6.2019, Limburg

Wettbewerbe und Ausschreibungen

»Europa bei uns zuhause«

Hinweise

Themenschwerpunkt zur Europawahl 2019
Kurzfilm: Umfrage zu Städtepartnerschaften
Kampagne »Uni-Tour Europawahl 2019«

Termine

Diskussionsveranstaltung: »Wählen gehen« - 13.5.2019, Bonn
Hinweise auf weitere Veranstaltungen

In eigener Sache

Pilotveranstaltung »Europäische Partnerschaften entwickeln – Aber wie? «

 
   
 

Das Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger«

Jahresbericht 2018 zu »Europa für Bürgerinnen und Bürger«

Aus dem Bericht der Exekutivagentur für Bildung, Audiovisuelles und Kultur (EACEA) wird ersichtlich, dass deutsche Antragsteller neben Antragstellern aus Italien, Ungarn, Frankreich, der Slowakei und Polen im Jahr 2018 zu den Erfolgreichsten zählten. Thematisch beschäftigte sich ein überwiegender Teil der Projektanträge (ca. 60%) mit der Debatte über die Zukunft Europas und der Überwindung von Euroskeptizismus.

Weitere Informationen

Teilweise Einigung zu EfBB-Nachfolgeprogramm

Das Europäische Parlament hat am 17. April 2019  für die Annahme einer teilweisen Einigung (»Partial Agreement«) mit dem Europäischen Rat über das EfBB-Nachfolgeprogramm (2021-2017) gestimmt. Zu den wichtigsten Inhalten gehören: Es wurde ein neuer Name des Programms mit »Citizens, Equality, Rights and Values«  festgelegt und ein neuer Programmbereich »Union Values«  wird entstehen. Unabhängige Kontaktstellen sollen weiterhin beraten und unterstützen. Die Teilweise Einigung betrifft noch nicht die budgetäre Ausstattung, da diese von der Einigung zum mehrjährigen Finanzrahmen der EU abhängt.

Weitere Informationen

Die KS EfBB ist präsent:

3. Fundraising-Tag Mecklenburg-Vorpommern - 10.5.2019, Neubrandenburg

Bundes- und landesweite Förderer stellen im Rahmen des Fundraising-Tages der Stiftung für Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement in Mecklenburg-Vorpommern sich und ihre Programme vor. Teilnehmer/innen können andere Engagierte treffen, gemeinsam Neues lernen und Wissen austauschen. In zwei Workshop-Runden gibt Stefanie Ismaili-Rohleder, Mitarbeiterin der KS EfBB, einen Einblick in das Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« und steht darüber hinaus an einem Infotisch für Fragen und Besprechung von Projektideen zur Verfügung.

Weitere Informationen

Informationsveranstaltung zum Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« - 14.5.2019, Bremen

Auf Einladung des EuropaPunktBremen stellt Stefanie Ismaili-Rohleder, Mitarbeiterin der KS EfBB, das Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger«, seine Ziele, Teilnahme-bedingungen, Förder- und Antragsmodalitäten vor. Ebenso erhalten Sie in der Informationsveranstaltung einen Überblick über bereits geförderte Projekte, um die Themenvielfalt aufzuzeigen und Ihnen praktische Beispiele für die Umsetzung Ihrer Ideen an die Hand zu geben.

Weitere Informationen

»Europäische Partnerschaften entwickeln – Aber wie? Fortbildungsangebot für kommunale Vertreter/innen und Ehrenamtliche« - 4.6.2019, Limburg

Sie arbeiten in einer Kommune oder einem Verein und führen bereits Bürgerbegegnungen mit europäischen Partnern durch oder möchten diese auf die Beine stellen? In dem Seminar »Europäische Partnerschaften entwickeln« geben wir Ihnen das nötige Werkzeug an die Hand! Wir wollen gemeinsam Strategien erarbeiten, wie die Arbeit der Partnerschaftsvereine und Kommunen im Bereich Städtepartnerschaften gestärkt werden kann. Dabei stehen Finanzierungsfragen, die Mobilisierung von jungen Menschen für die Städtepartnerschaftsarbeit und die Möglichkeit zum Austausch von kommunalen Vertreter/innen und Ehrenamtlichen im Mittelpunkt. Ebenfalls besprechen wir, welchen Beitrag dabei das Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« leisten kann und wie ein erfolgversprechender Antrag aussehen muss. Angesprochen von dem Fortbildungsangebot, das vom EDIC Gießen und der Stadt Limburg in Kooperation mit der Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger« angeboten wird, sind insbesondere Partnerschaftsverantwortliche aus Kommunen sowie Vertreter/innen und Ehrenamtliche aus Partnerschaftsvereinen.

Weitere Informationen

Wettbewerbe und Ausschreibungen

»Europa bei uns zuhause«

Mit dem Wettbewerb »Europa bei uns zuhause« prämiert die Landesregierung NRW Projekte der europäischen Städtepartnerschaftsarbeit sowie der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit mit Partnern in den Niederlanden und Belgien. Für innovative, vernetzende, beispielgebende, nachhaltige und öffentlichkeitswirksame Projekte / Veranstaltungen können sich Kommunen und zivilgesellschaftliche Akteure aus Nordrhein-Westfalen um eine nachträgliche Kostenerstattung von bis zu 5.000 Euro pro Projekt bewerben. Der 1. Juni ist die Bewerbungsfrist für Projekte, die zwischen dem
1. August 2019 und dem 31. Juli 2020 umgesetzt werden sollen.

Weitere Informationen

Hinweise

Themenschwerpunkt zur Europawahl 2019

Warum sollten Sie unbedingt Ihre Stimme bei der EU-Wahl abgeben? Wir arbeitet das EU-Parlament? Was machen die EU-Abgeordneten? Die Onlineredaktion des Landtags von Sachsen-Anhalt hat einen Themenschwerpunkt zur Europawahl 2019 veröffentlicht, um auf diese Weise noch mehr Bürgerinnen und Bürger für die anstehenden Europawahlen zu sensibilisieren.

Weitere Informationen

Kurzfilm: Umfrage zu Städtepartnerschaften

Städtepartnerschaften gelten als Fundament der europäischen Integration: Durch persönliche Begegnungen und durch das Kennenlernen der Lebensbedingungen der Menschen vor Ort, tragen Städtepartnerschaften zu mehr Toleranz und Zusammenhalt in Europa bei. Doch wie spürbar sind Städtepartnerschaften in der öffentlichen Wahrnehmung? Wir sichtbar ist die Partnerschaftsarbeit? Der vom Chemnitzer Verein, die Brücke e.V., in Auftrag gegebene Kurzfilm gibt am Beispiel Chemnitz interessante Einblicke in dieses Thema.

Weitere Informationen

Kampagne »Uni-Tour Europawahl 2019«

Vom 15. April bis zum 17. Mai gibt es für Studierende an 17 Universitäten in verschiedenen Bundesländern die Möglichkeit, sich an einem Informationsstand auf dem Campus der jeweiligen Hochschule über die Europawahl 2019 zu informieren. Die vom Europäischen Parlament im Rahmen ihrer Informationskampagne zur Europawahl gestartete Initiative verfolgt das Ziel, die Wahlbeteiligung der unter 30-Jährigen zu erhöhen. Diese lag bei der Europawahl 2014 weit unter dem Durchschnitt.
Am Stand erfahren die Studierenden alles zu den Kompetenzen des Europäischen Parlaments, zu den Wahl- und Abstimmungsverfahren und zu wichtigen politischen Entscheidungen, die das Europäischen Parlament in letzter Zeit gefällt hat.

Weitere Informationen

Termine

Diskussionsveranstaltung: »Wählen gehen« - 13.5.2019, Bonn

Am 26. Mai 2019 finden die Europawahlen statt und die Europäische Union stellt sich für die Zukunft auf. Die Stadt Bonn möchte dies gemeinsam mit der Regionalvertretung der Europäischen Kommission in Bonn sowie dem Gustav-Stresemann-Institut zum Anlass nehmen herauszufinden, welche Meinungen junge Menschen zu Europa haben und wie es gelingen kann, möglichst viele Menschen zum Wählen gehen zu motivieren.

Weitere Informationen

Hinweise auf weitere Veranstaltungen

... finden Sie auf unserer Internetseite

In eigener Sache

Pilotveranstaltung »Europäische Partnerschaften entwickeln – Aber wie? «

Das Team von der KS EfBB freut sich über eine gelungene Pilotveranstaltung zur europäischen Partnerschaftsarbeit, die am 8. April in Bonn stattfand. Mit 30 Vertreter/innen von Kommunen und Partnerschaftsvereinen haben wir an Strategien gearbeitet, die die Arbeit von Städtepartnerschaften stärken können. Dabei standen Finanzierungsfragen, die Mobilisierung von jungen Menschen und die Möglichkeit zum Austausch von kommunalen Vertreter/innen und Ehrenamtlichen im Mittelpunkt. Als Gäste haben Katrin Schubkegel von der Stadtverwaltung Schwetzingen mit ihrem Beitrag über die Schwetzinger Jugendbotschafter/innen und Marion Lensing von der Bundesstadt Bonn mit dem EU-Projekt »Nice to work with you« das Seminar bereichert. Impressionen aus dem Seminar haben wir auf unserer Facebook-Seite festgehalten.

Weitere Informationen

 

Jochen Butt-Pośnik, Jeanette Franza und Stefanie Ismaili-Rohleder

 
 

Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger« bei der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V.
Weberstraße 59a, D-53113 Bonn, Tel.: 0228/201 67-21, E-Mail: info@kontaktstelle-efbb.de, Internet: www.kontaktstelle-efbb.de

 
 

Die Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger« bei der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V. (KS EfBB) wird gefördert durch die Generaldirektion Migration, Inneres und Bürgerschaft der Europäischen Kommission aus dem Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« sowie vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Bundesministerium Familie EU

Falls Sie unseren Newsletter nicht mehr beziehen möchten, schicken Sie uns eine E-Mail mit dem Betreff: »Abmelden« an die folgende E-Mail-Adresse: info@kontaktstelle-efbb.de