Kontaktstelle EfBB
 

Wenn der Newsletter nicht korrekt dargestellt wird, können Sie ihn auf unserer Internetseite im Newsletter-Archiv nachlesen

 
 

Newsletter 6/2020 der Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger«

 
 

Das Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger«

Mittelausstattung für EfBB-Nachfolgeprogramm ab 2021: Erhöhung um 800 Millionen Euro geplant

Die KS EfBB ist präsent:

Online-Veranstaltung: E-Partizipation auf EU-Ebene - 18.11.2020, 16:30-17:30 Uhr
Online-Veranstaltung: 5. Deutscher EngagementTag - 3.-4. 12.2020, 11:00-16:00 Uhr (Tag 1) und 9:00-12:00 Uhr (Tag 2)

Publikationen

Studie zu deutsch-polnischen Städtepartnerschaften: Fakten, Potenzial, Herausforderungen

In eigener Sache

Virtuelles Treffen der Kontaktstellen des Programms »Europa für Bürgerinnen und Bürger«

 
   
 

Das Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger«

Mittelausstattung für EfBB-Nachfolgeprogramm ab 2021: Erhöhung um 800 Millionen Euro geplant

Am 10. November haben sich das Europäische Parlament und die EU-Mitgliedstaaten im Rat über den nächsten mehrjährigen Finanzrahmen für die Jahre 2021-2027 geeinigt. Im Gegensatz zum Beschluss des Europäischen Rates von Juli 2020 sollen zusätzliche Mittel für unterschiedliche EU-Programme, unter anderem für das EfBB-Nachfolgeprogramm bereitgestellt werden: Das neue Bürgerschaftsprogramm der EU »Bürgerinnen und Bürger, Gleichstellung, Rechte und Werte« (CERV) soll mit zusätzlichen 800 Millionen Euro ausgestattet werden. Wir als Kontaktstelle »Europa für Bürgerinnen und Bürger« begrüßen diese Entscheidung sehr und sehen darin Potential für eine größere Sichtbarkeit und Stärke des Nachfolgeprogramms. Noch offen ist die Aufteilung des Programmbudgets auf die einzelnen Programmsäulen. Voraussetzung für eine endgültige Annahme des mehrjährigen Finanzrahmens ist die Zustimmung von Vertreter/innen der Mitgliedstaaten in dieser Woche. Außerdem muss der mehrjährige Finanzrahmen noch gemäß den jeweiligen Verfassungsbestimmungen der Länder durch alle Mitgliedstaaten ratifiziert werden.

Weitere Informationen


Die KS EfBB ist präsent:

Online-Veranstaltung: E-Partizipation auf EU-Ebene - 18.11.2020, 16:30-17:30 Uhr

Die Online-Veranstaltung beschäftigt sich mit Möglichkeiten der elektronischen Partizipation (E-Partizipation) auf EU-Ebene. Im Fokus stehen die offiziellen institutionellen Beteiligungsmöglichkeiten für Bürgerinnen und Bürger und behandelt die Themen Monitoring, Agenda-Setting und Entscheidungsfindung. Die Veranstaltung wird von der spanischen Kontaktstelle und der luxemburgischen Kontaktstelle für das EU-Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« durchgeführt.

Weitere Informationen

Online-Veranstaltung: 5. Deutscher EngagementTag - 3.-4. 12.2020, 11:00-16:00 Uhr (Tag 1) und 9:00-12:00 Uhr (Tag 2)

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement richten am 3. und 4. Dezember 2020 den 5. Deutschen EngagementTag aus. Unter dem Titel »Grenzenlos engagiert - Zivilgesellschaftliches Engagement in Zeiten von Umbrüchen und Aufbrüchen« wird in verschieden Workshops die Bedeutung zivilgesellschaftlichen Engagements in Zeiten der Corona-Pandemie aufgezeigt. Die Kontaktstelle »Europa für Bürgerinnen und Bürger« ist am   4.12. von 9.15-10.30 Uhr mit einem Workshop zum Thema »Wenn grenzüberschreitendes Engagement an seine Grenzen gerät - Herausforderungen Ehrenamtlicher in der Partnerschaftsarbeit« vertreten.

Weitere Informationen

Publikationen

Studie zu deutsch-polnischen Städtepartnerschaften: Fakten, Potenzial, Herausforderungen

Die 2020 vom Deutschen Polen Institut herausgegebene Studie »Suchen, was uns verbindet - Entwicklung, Chancen und Herausforderungen Deutsch-Polnischer Städtepartnerschaften« bereitet die Ergebnisse einer Umfrage unter Vertreterinnen und Vertretern deutscher und polnischer Stadtverwaltungen sowie von Interviews mit Personen, die an der Partnerschaftsarbeit von Kommunen mit beiden Ländern beteiligt sind auf. Aufgezeigt wird unter anderem, vor welchen Herausforderungen deutsch-polnische Städtepartnerschaften aktuell stehen. Des Weiteren werden Empfehlungen und Ideen für die Weiterentwicklung von deutsch-polnischen Städtepartnerschaften gegeben.

Weitere Informationen


In eigener Sache

Virtuelles Treffen der Kontaktstellen des Programms »Europa für Bürgerinnen und Bürger«

Anfang November trafen sich die Kontaktstellen des Programms »Europa für Bürgerinnen und Bürger« zum letzten Mal innerhalb der aktuellen Programmperiode. Anders als ursprünglich geplant, fand das Treffen aufgrund der hohen Infektionszahlen nicht in Berlin, sondern virtuell statt. Die Veranstaltung gab einen aktuellen Überblick über den Stand der Verhandlungen und Vorbereitungen auf dem Weg zum neuen EU-Programm »Bürgerinnen und Bürger, Gleichberechtigung, Rechte & Werte 2021 - 2027« (CERV). Das Meeting hatte insbesondere das Ziel, Klarheit über die Rollen und Verantwortlichkeiten der künftigen Kontaktstellen des neuen Programms zu schaffen. Über unsere Website und unseren Newsletter werden wir Sie bezüglich der neuen Förderperiode und des Nachfolgeprogramms auf dem Laufenden halten.

Weitere Informationen

 

Jochen Butt-Pośnik, Jeanette Franza und Stefanie Ismaili-Rohleder

 
 

Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger« bei der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V.
Weberstraße 59a, D-53113 Bonn, Tel.: 0228/201 67-21, E-Mail: info@kontaktstelle-efbb.de, Internet: www.kontaktstelle-efbb.de

 
 

Die Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger« bei der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V. (KS EfBB) wird gefördert durch die Generaldirektion Justiz und Verbraucher der Europäischen Kommission aus dem Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« sowie vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Bundesministerium Familie EU

Falls Sie unseren Newsletter nicht mehr beziehen möchten, schicken Sie uns eine E-Mail mit dem Betreff: »Abmelden« an die folgende E-Mail-Adresse: info@kontaktstelle-efbb.de