Kontaktstelle EfBB
 

Wenn der Newsletter nicht korrekt dargestellt wird, können Sie ihn auf unserer Internetseite im Newsletter-Archiv nachlesen

 
 

Newsletter 9/2016 der Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger«

 
 

Das Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger«

Auswahlergebnisse für Vernetzungsprojekte veröffentlicht

Die KS EfBB ist präsent:

Vortrag »EU-Programme für Kultur-, Begegnungs- und Partnerschaftsprojekte« - 2.7.2016, Hamburg
Vortrag »EU-Förderung für Engagement und Partizipation in Europa«. Eine Einführung - 2.8.2016, Bonn

Wettbewerbe und Ausschreibungen

Abstimmung über Europa-Lilien für bürgerschaftliches Engagement

Hinweise

Ausstellung: »ERLEBNIS EUROPA«
Jugendkarlspreis für Flüchtlingsprojekt »InteGREAT«
Jugend für Europa: Beteiligungsrunde gestartet

Termine

Diskussionsreihe »Was wird aus Europa?« - 30.6.2016, Potsdam
12. Woche des bürgerschaftlichen Engagements - 16.-25.9.2016
NECE-Konferenz 2016: »Crossing Borders. Migration and Citizenship Education in Europe« - 10.-12.11.2016, Zagreb (Kroatien)
Hinweise auf weitere Veranstaltungen

 
   
 

Das Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger«

Auswahlergebnisse für Vernetzungsprojekte veröffentlicht

Die Exekutivagentur für Bildung, Audiovisuelles und Kultur (EACEA) hat auf ihrer Internetseite die Liste der Projekte veröffentlicht, die im Rahmen des Programmbereiches  2.2 (Vernetzung von Partnerstädten) ausgewählt wurden. Alle Antragsteller, die sich um einen Zuschuss beworben haben, werden von der EACEA schriftlich informiert. Wir gehen davon aus, dass die Ergebnisse aus den Programmbereichen 1 (Europäisches Geschichtsbewusstsein), 2.1 (Bürgerbegegnungen) und 2.3 (zivilgesellschaftliche Projekte) ebenfalls demnächst veröffentlicht werden.

Weitere Informationen

Die KS EfBB ist präsent:

Vortrag »EU-Programme für Kultur-, Begegnungs- und Partnerschaftsprojekte« - 2.7.2016, Hamburg

In zwei Vorträgen werden die EU-Programme »Kreatives Europa – KULTUR« und »Europa für Bürgerinnen und Bürger« vorgestellt. Die Veranstaltung richtet sich an Kunst-, Kultur- und Medienschaffende, Projektverantwortliche aus Kultur- und Bildungseinrichtungen, Kommunen, Vereinen, Verbänden und anderen zivilgesellschaftlichen Organisationen, die in europäischen Kooperationen und Partnerschaften arbeiten.

Weitere Informationen

Vortrag »EU-Förderung für Engagement und Partizipation in Europa«. Eine Einführung - 2.8.2016, Bonn

Begeben Sie sich auf unbekanntes Terrain – lernen Sie neue EU-Förderprogramme kennen! Aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen sind Gegenstand sowohl des Forschungsrahmenprogramms der EU »Horizont 2020« als auch des Programms »Europa für Bürgerinnen und Bürger«. Angesprochen sind mit beiden Programmen, die von Franziska Scherer, Nationale Kontaktstelle Sozial-, Wirtschafts- und Geisteswissenschaften, und Stefanie Ismaili-Rohleder, Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger« vorgestellt werden, zivilgesellschaftliche Organisationen, Kommunen sowie Kultur-, Bildungs- und Wissenschaftseinrichtungen. Im Anschluss an die Vorträge findet ein Ausklang mit Möglichkeit zum Austausch statt.

Weitere Informationen

Wettbewerbe und Ausschreibungen

Abstimmung über Europa-Lilien für bürgerschaftliches Engagement

Jedes Jahr werden herausragende europapolitische Leistungen in Deutschland von der Europa-Union Deutschland (EUD) mit der Europa-Lilie prämiert. Über ein Online-Voting kann bis zum 1. Juli in den drei Kategorien »Bürgerschaftliches Engagement«, »Herausragendste europapolitische Leistung« sowie »Europapolitische Jugendarbeit« abgestimmt werden. Für die Europa-Lilie für bürgerschaftliches Engagement sind nominiert: Die »Allianz für Weltoffenheit« für ihr Eintreten für ein Europa, das die Menschenwürde schützt und Perspektiven für ein friedliches Zusammenleben schafft; »Die Engagierten Europäer« als Plattform für ein starkes und in Vielfalt geeintes Europa; »WeMove.EU« als dynamisches Start-up für seine Idee der grenzüberschreitenden Mobilisierung von Bürger/innen mit dem Ziel eines Europas, das sich an den Bedürfnissen der Menschen orientiert.

Weitere Informationen

Hinweise

Ausstellung: »ERLEBNIS EUROPA«

Die multimediale Ausstellung zeigt, was die Europäische Union ist, wie sie funktioniert und wie man sich als Bürger/in aktiv an der EU-Politik beteiligen kann. Sie wurde vom Europäischen Parlament und der Europäischen Kommission ins Leben gerufen mit dem Ziel, den Bürger/innen den Zugang zur EU in nur 30 Minuten zu erleichtern.

Weitere Informationen

Jugendkarlspreis für Flüchtlingsprojekt »InteGREAT«

Das Projekt der italienischen Sektion der Studentenorganisation Aiesec, das die Integration von Flüchtlingen unterstützt, hat den ersten Preis beim Wettbewerb um den Europäischen Jugendkarlspreis 2016 gewonnen. Der zweite Preis ging an »Searching for Charlemagne« ein von griechischen Schülern entwickeltes Tablet-Game; die dritte an die internationale Konferenz »Young European Council«, bei der junge Menschen aus der gesamten EU eigene Ideen zur Zukunft Europas entwickeln. Der Wettbewerb um den Jugendkarlspreis, der vom Europäischen Parlament und der Stiftung Internationaler Karlspreis Aachen jährlich ausgeschreiben wird, soll Jugendliche in der gesamten Europäischen Union zur aktiven Mitgestaltung Europas anregen.

Weitere Informationen

Jugend für Europa: Beteiligungsrunde gestartet

Als Teil der EU-Jugendstrategie ist der Strukturierte Dialog das Beiteiligungsinstrument für junge Menschen. Um die Partizipation Jugendlicher an Politik und Gesellschaft zu fördern, sollen sie sich Gedanken zum zukünftigen Zusammenleben in unserer Gesellschaft machen und diese bis zum 24. Juli 2016 in der Beteiligungsrunde »Zusammenleben mitgestalten« formulieren. Die eingereichten Ideen sollen dann gemeinsam mit Entscheidungträgern aus Politik und Verwaltung zu gemeinsamen Verbesserungsvorschlägen ausgearbeitet werden.

Weitere Informationen

Termine

Diskussionsreihe »Was wird aus Europa?« - 30.6.2016, Potsdam

Seit 20 Jahren engagieren sich europäische Freiwillige in gemeinnützigen Projekten in ganz Europa. Studien belegen, dass der Europäische Freiwilligendienst (EFD) ein stärkeres Bewusstsein für die gemeinsamen europäischen Werte schafft. Aber ist dies auch in Zeiten von zunehmenden Rechtspopulismus und Euroskeptizismus der Fall? Gemeinsam mit Politiker/innen können Freiwillige, Trägerorganisationen und interessierte Bürger/innen Fragen zur Zukunft Europas in einer Diskussionsreihe in fünf Bundesländern auf den Grund gehen.

Weitere Informationen

12. Woche des bürgerschaftlichen Engagements - 16.-25.9.2016

Im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche »Engagement macht stark« soll ein Bewusstsein für bürgerschaftliches Engagement und dessen hohe gesellschaftliche Bedeutung geschaffen werden. Dazu wünscht sich das Bundesnetzwerk Bügerschaftliches Engagement Ihren Einsatz! Stellen Sie innerhalb dieser Woche Ihr Engagement in einer Veranstaltung vor und helfen Sie, die vielfältigen Möglichkeiten und Auswirkungen von freiwilligem Engagement sichtbar zu machen.

Weitere Informationen

NECE-Konferenz 2016: »Crossing Borders. Migration and Citizenship Education in Europe« - 10.-12.11.2016, Zagreb (Kroatien)

Mit Blick auf die andauernde Flüchtlingskrise stellt die Konferenz des Netzwerks »Networking European Citizenship Education (NECE)« zwei Aspekte in den Mittelpunkt der Diskussion: Die europäische Antwort auf Migration und die Unterschiede in den einzelnen Gesellschaften sowie die Frage, wie die politische Bildung auf die polarisierte Debatte und die Kontroversen um Migration, Vielfalt und Identität reagieren sollte. Die Veranstaltung bietet eine große Auswahl an Vorträgen, Workshops und offenen Formaten.

Weitere Informationen

Hinweise auf weitere Veranstaltungen

... finden Sie auf unserer Internetseite

 

Christine Wingert, Stefanie Ismaili und Marje Brütt

 
 

Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger« bei der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V.
Weberstraße 59a, D-53113 Bonn, Tel.: 0228/201 67-21, E-Mail: info@kontaktstelle-efbb.de, Internet: www.kontaktstelle-efbb.de

 
 

Die Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger« bei der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V. (KS EfBB) wird gefördert durch die Generaldirektion Migration, Inneres und Bürgerschaft der Europäischen Kommission aus dem Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« sowie vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Bundesministerium Familie EU

Falls Sie unseren Newsletter nicht mehr beziehen möchten, schicken Sie uns eine E-Mail mit dem Betreff: »Abmelden« an die folgende E-Mail-Adresse: info@kontaktstelle-efbb.de